Dienstag, 17. September 2019

11.05.2019Nachrichten

drucken email

FDP fordert begleitetes Fahren ab 16

Begleitetes Fahren
Begleitetes Fahren ist bisher ab 17 Jahren möglich. Das soll sich nach dem Wunsch der FDP ändern
© Foto: pololia_adobe.stock.com

Die Herabsetzung des Mindestalters auf 16 Jahre und damit das schrittweise Heranführen Jugendlicher an das selbstständige Autofahren, schaffe nicht nur mehr individuelle Mobilität, sondern senke auch nachweislich das Unfallrisiko, ließ die FDP durch ihren Obmann Torsten Herbst verlauten. Die FDP fordere daher von der Bundesregierung, ihre Blockadehaltung zu diesem Thema aufzugeben, und das begleitete Fahren zu entbürokratisieren sowie auszuweiten, schreibt die Zeitschrift „Die Welt“ in ihrer Onlineausgabe.

Forderung auf EU-Ebene

Weil in Ländern der Europäischen Union bisher das Mindestalter von 17 Jahren für den Erwerb eines Führerscheins gelte, solle sich die deutsche Bundesregierung auf EU-Ebene dafür einsetzen, diese Regelung zu kippen, erklärt die FDP. Eine Neufassung der entsprechenden EU-Richtlinie müsse auf den Weg gebracht werden.

(ts)

 

Verwandte Meldungen

mehr

Aktuelle Magazin-Ausgabe

Ausgabe 9/19

Titelbild