Sonntag, 21. Oktober 2018

15.05.2018Nachrichten

drucken email

Infos zu Dashcams in Deutschland und Europa

Dashcam
Jeder vierte Deutsche kann sich vorstellen, in Zukunft eine Dashcam in der Windschutzscheibe zu befestigen
© Foto: Ministerium des Innern des Landes Nordrhein-Westfalen

Nachdem der Bundesgerichtshof (BGH) den Einsatz von Dashcam-Videos zur Klärung der Unfallursache vor Gericht zugelassen hat, könnte die Beliebtheit der kleinen Kameras, die im Armaturenbrett besfestigt werden, steigen. Bislang besitzen laut einer Umfrage des Marktforschungsinstituts Bitkom Research aus dem Januar 2018 gerade einmal acht Prozent eine Dashcam. 13 Prozent gaben an, in Zukunft eine kleine Kamera nutzen zu wollen, jeder Vierte könnte sich deren Einsatz zumindest vorstellen. Nur neun Prozent der Befragten möchten auch in Zukunft definitiv keine Dashcam gebrauchen.

Im Urlaub oder auf Geschäftsreisen ist die Nutzung von Dashcams in Mittel- und Westeuropa überwiegend bedenkenlos möglich. Der ADAC hält die Dashcam-Nutzung in diesen Ländern für unproblematisch: Spanien, Frankreich, Großbritannien, Niederlande, Italien, Polen, Tschechien, Ungarn, Bosnien Herzegowina, Dänemark, Norwegen, Schweden, Finnland. In Österreich brauche man zunächst eine Genehmigung, von der Verwendung in Portugal, Belgien, Luxemburg und der Schweiz rät der ADAC ab.

(ms)

 

Aktuelle Magazin-Ausgabe

Ausgabe 10/18

Titelbild