Dienstag, 25. Februar 2020

17.01.2020Nachrichten

drucken email

Jahresvignetten 2019 laufen aus

Autofahrer mit Jahresvignetten für 2019 müssen ab Februar mit Bußgeldern rechnen
© Foto: ADAC SE

Die Vignetten aus dem Jahr 2019 sind nur noch bis Freitag, den 31. Januar 2020, gültig. Daran erinnert der ADAC in einer aktuellen Pressemitteilung. Dies gelte auch für die digitalen Jahresvignetten für Österreich. Autofahrer, die häufig in die Nachbarländer Österreich, Schweiz, Tschechien oder Slowenien fahren, sollten deshalb bedenken, dass ab dem 1. Februar nur noch die neuen Vignetten für 2020 anerkannt werden.

Wer ab dann keine gültige Vignette vorweisen könne oder sie nicht richtig an der Windschutzscheibe angebracht habe, müsse mit zum Teil empfindlichen Geldstrafen rechnen, schreibt der ADAC. Am teuersten werde es in Slowenien, wo für einen Vignettenverstoß bis zu 500 Euro fällig werden könnten. Während Mautsünder in Österreich mit 120 Euro noch relativ glimpflich davonkämen, müssten Autofahrer ohne gültige Vignette in der Schweiz und in Tschechien mit mindestens 180 Euro Strafe rechnen. Manipulationen an den Vignetten seien noch teurer.

(ts)

 

Aktuelle Magazin-Ausgabe

Ausgabe 2/20

Titelbild