Samstag, 22. Februar 2020

16.01.2020Nachrichten

drucken email

Je sichtbarer, desto vorausschauender

Mittels Eye-Tracking wurde in der Studie die Wahrnehmung von Straßenmarkierungen in der Nacht untersucht
© Foto: Swarco Road Marking Systems

In der Studie wurde die Wahrnehmung des Fahrers bei unterschiedlichen Retroreflexionen von Markierungen untersucht, berichtet das Unternehmen Swarco Road Marking Systems. Das Ergebnis sei eindeutig: Je sichtbarer Leit- und Orientierungslinien seien, desto vorausschauender würde auch ein Fahrer agieren. Diese Tatsache könne außerdem dazu führen, dass durch die verstärkte Beobachtung des Fernfeldes und eine geringere Suche nach visuellen Informationen außerhalb der Straße die Sicherheit bei Nachtfahrten erhöht werde.

Für die Studie wurden nach Angaben von Swarco Road Marking Sytems die Blicke von Fahrern auf die Straße mittels Eye-Tracking am Tag und in der Nacht gemessen. Diese Basisdaten hätten dann als Vergleichswert fungiert. Vor allem die unterschiedliche Wahrnehmung der Straßenmarkierungen bei verschiedenen Lichtverhältnis habe dabei im Fokus der Untersuchung gestanden. (ts)

 

Aktuelle Magazin-Ausgabe

Ausgabe 2/20

Titelbild