Samstag, 07. Dezember 2019

08.08.2019Nachrichten

drucken email

Kurios: Fünfjähriger schwärzt Papa an

Ampel Umfahren
Wer über Rot fährt, gehört ins Gefängnis, auch wenn es der eigene Vater ist, fand ein Junge aus Bayern
© Foto: picture alliance/dpa

Ein fünfjähriger Junge hat seinen Vater bei der Polizei angeschwärzt. Offenbar war der Sohn schwer entsetzt darüber, dass sein Papa gleich zweimal über eine rote Ampel gefahren war. Daraufhin wählte der Steppke die 110. Von dieser kuriosen Anekdote berichtete die Süddeutsche Zeitung.

Wie das Polizeipräsidium Unterfranken mitteilte, sei ein Notruf eingegangen, bei dem sich eine Kinderstimme kurz gemeldet habe, ehe aufgelegt worden sei. Nachdem der Beamte die Nummer umgehend zurückgerufen hatte, entschuldigte sich der Vater für den Anruf des Filius unter der Notrufnummer. Schließlich reichte er aber den Hörer an seinen Sohn weiter.

Dieser berichtete angeblich in vorwurfsvollem Ton, dass sein Vater zweimal über eine rote Ampel gefahren sei und forderte die Polizei auf, den Übeltäter einzusperren. Dank der Diplomatie des Beamten begnadigte der Junge den Papa schließlich doch. (ms)

 

Aktuelle Magazin-Ausgabe

Ausgabe 12/19

Titelbild