Mittwoch, 08. April 2020

21.02.2020Nachrichten

drucken email

Minister im Fahrschul-Lkw

Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer (M.) vor dem Fahrschul-Actros mit Dr. Harald Pohlmann (l.), Geschäftsführer der Fahrschule Zöllner, und dem Fahrschulleiter Matthias Haake
© Foto: Fahrschule Zöllner

Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer hat sich in der Fahrschule Zöllner ein Bild davon gemacht, wie die Fahrerassistenzsysteme in den neuen Lkw funktionieren. Matthias Haake, Leiter der Fahrschule, fuhr mit ihm im Mercedes-Benz Actros der neuesten Generation quer durch Berlin.

Besonderes Augenmerk legte Scheuer bei der Testfahrt auf den Abbiegeassistenten. Gegenstand der Diskussion mit dem Minister war die Frage, ob und wann die Assistenzsysteme verpflichtend sein sollen – im Straßenverkehr und in der Berufskraftfahreraus- und -weiterbildung, heißt es in der Pressemitteilung der Fahrschule.

Der Minister sei dankbar gewesen, in der Hektik des Hauptstadtverkehres die übrigen Verkehrsteilnehmer aus der Perspektive eines Lkw-Fahrerhauses zu sehen. Es sei ihm ein ernstes Anliegen, die Zahl der Unfallopfer zu reduzieren – gegebenenfalls durch Gesetzesänderungen bezüglich der Nutzungspflichten der Assistenzsysteme. (bub)

 

Aktuelle Magazin-Ausgabe

Ausgabe 4/20

Titelbild