-- Anzeige --

476 Milliarden Euro

Europa verdient gut an seinen Autofahrern
© Foto: EU

So viel zahlten Europas Autofahrer 2017 an Kfz-Steuern und -Gebühren in den EU-15-Staaten. Das teilt der Europäische Automobilhersteller-Verband (ACEA) im „2018 Tax Guide“ mit.


Datum:
16.04.2018
NOCH KEINE Kommentare

-- Anzeige --

Dieser Betrag ist laut ACEA drei Mal so hoch wie das Budget, das die Europäische Union jährlich zur Verfügung hat. Zusammengefasst sind dabei alle Mehrwert- und Verkaufssteuern, die mit Kraftfahrzeugen zu tun haben, außerdem die Zulassungskosten, die Kfz-Steuern, Verbrauchssteuern und Mautabgaben. Das Geld komme den europäischen Regierungen zugute, unterstütze öffentlich finanzierte Projekte und sei ein wichtiger Beitrag zur allgemeinen Wirtschaftsleistung, heißt es vom ACEA.  

Die EU-15 sind die Mitgliedstaaten der Europäischen Union vor der Ost-Erweiterung 2004: Belgien, Dänemark, Deutschland, Finnland, Frankreich, Griechenland, Großbritannien, Italien, Irland, Luxemburg, Niederlande, Österreich, Portugal, Schweden und Spanien.

(tc)

-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --

KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

WEITERLESEN




NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


www.fahrschule-online.de ist das Online-Portal der monatlich erscheinenden Zeitschrift FAHRSCHULE aus dem Verlag Heinrich Vogel. Diese ist das offizielle, überregionale Organ der Bundesvereinigung der Fahrlehrerverbände ist. Im Mittelpunkt der redaktionellen Leistungen stehen die Fragen der Verkehrssicherheit. Technische, wirtschaftliche und verkehrsrechtliche Probleme werden ausgiebig erörtert.

www.fahrschule-online.de bietet ein umfangreiches Internet- Angebot für Fahrschulinhaber und Fahrlehrer mit täglich aktuelle Nachrichten und Produktinformationen sowie Kurzurteile für Fahrschulinhaber und angestellte Fahrlehrer.