-- Anzeige --

Achtung Nebel! Unfallgefahr im Straßenverkehr

Autofahrer sollten bei Nebel besonders vorsichtig fahren
© Foto: chlodwigii/Fotolia

In Deutschland kehrt wieder das Herbst- und Winterwetter ein, das oft Nebelschwaden mit sich bringt. Laut ACE unterschätzen das viele Autofahrer, obwohl Unfälle durch Nebel keine Seltenheit sind.


Datum:
25.11.2014
NOCH KEINE Kommentare

-- Anzeige --

Diesiges Herbstwetter hat Deutschland eingehüllt und bringt einige Risiken mit sich. Allein im Jahr 2013 ereigneten sich 320 Unfälle mit Personenschaden aufgrund dieser Witterungsbedingungen, 11 Personen kamen sogar ums Leben. Außerdem wurden von der Polizei bundesweit 112 Nebelunfälle mit schwerem Sachschaden registriert. Diese ereigneten sich durch fahrlässiges Autofahren, da der Nebel nicht als Risiko angesehen wird.

Rückgang der Nebelunfälle setzt sich nicht fort

Seit dem Jahr 1991 sind die in Deutschland registrierten Nebelunfälle zwar deutlich und kontinuierlich zurückgegangen, doch in den vergangenen 15 Jahren hat sich dieser Trend nicht weiter fortgesetzt. Ein vom ACE vorgenommener Langzeitvergleich von Nebelunfällen hat ergeben, dass seit 1998 die Zahl solcher Unfälle nur noch langsam gesunken ist. Im Jahr 2011 wurde sogar ein Höchstwert seit 1996 von 711 Nebelunfällen festgestellt.

Verstärktes Unfallrisiko auf Landstraßen

Nach Auswertung von Zahlen des statischen Bundesamtes hat der ACE festgestellt, dass mehr als zwei Drittel (68,1 Prozent) aller Nebelunfälle außerhalb geschlossener Ortschaften passieren und sogar 78 Prozent aller Nebelunfälle mit Getöteten.

Ein weiteres Risiko ist auf den Autobahnen zu finden. Dort sind zwar im Jahr 2013 nur 7,5 Prozent der Nebelunfälle geschehen, allerdings kam bei mehr als jedem zehnten Unfall ein Mensch ums Leben. Bei Autobahnen ist zudem das Risiko von Unfällen mit mehreren Beteiligten am größten.

Der ACE rät deshalb, in den Wintermonaten mit hoher Nebelgefahr besondere Vorsicht walten zu lassen. Warnungen von Dunstentwicklung und Nebel sollten ernst genommen und das Tempo darauf abgestimmt werden.

(stw)

-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --

KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

WEITERLESEN




NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


www.fahrschule-online.de ist das Online-Portal der monatlich erscheinenden Zeitschrift FAHRSCHULE aus dem Verlag Heinrich Vogel. Diese ist das offizielle, überregionale Organ der Bundesvereinigung der Fahrlehrerverbände ist. Im Mittelpunkt der redaktionellen Leistungen stehen die Fragen der Verkehrssicherheit. Technische, wirtschaftliche und verkehrsrechtliche Probleme werden ausgiebig erörtert.

www.fahrschule-online.de bietet ein umfangreiches Internet- Angebot für Fahrschulinhaber und Fahrlehrer mit täglich aktuelle Nachrichten und Produktinformationen sowie Kurzurteile für Fahrschulinhaber und angestellte Fahrlehrer.