-- Anzeige --

ADAC Notruf feiert Jubiläum

Der ADAC Notruf 1971: Nach dem Brand auf der Fähre der Heleanna klingelte pausenlos das Telefon
© Foto: ADAC

Seit 1964 bringt der ADAC unter der Notrufnummer 22 22 22 schnelle Hilfe. Nun feiert der Automobilclub das Jubiläum mit einem Tag der offenen Tür in der Münchner Zentrale.


Datum:
26.10.2014
NOCH KEINE Kommentare

-- Anzeige --

Der ADAC Notruf feiert im Oktober seinen 50. Geburtstag. Rund 20 Millionen Hilfeleistungen hat der Automobilclub in den fünf Jahrzehnten erbracht. Mehr als zwei Millionen Hilferufe, 500.000 Schadenfälle und 50.000 medizinische Notfälle wickelt der ADAC Notruf jährlich ab. Derzeit helfen 700 Mitarbeitern des Notrufs an verschiedenen Standorten im In- und Ausland rund um die Uhr an 365 Tagen im Jahr bei Notfällen.

Begonnen hat alles 1958, als der Club der wachsenden Reiselust der Deutschen Rechnung trug, indem er den Auslands-Schutzbrief anbot. 1964 richtete er einen Rund-um-die-Uhr-Notruf für Urlauber im Ausland ein. Die Gründung der ersten Auslands-Notrufstation 1974 in Athen war ein weiterer Meilenstein in der Entwicklung des ADAC Notrufs. 1971 wurde unter der 22 22 22 ein telefonärztlicher Dienst für Mitglieder im Ausland eingerichtet. 1975 startete der Patientenrückholdienst mit organisierten Lear-Jet-Flügen. 

Mit einem Tag der offenen Tür begeht der ADAC Notruf am 25. Oktober 2014 in der Münchner Zentrale sein großes Jubiläum. Von 10 bis 16.30 Uhr können sich Interessierte ein Bild von den umfangreichen Hilfeleistungen des Clubs machen und den Mitarbeitern des Notrufs bei der Organisation von Hilfeleistungen zusehen.

(ab)

-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --

KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

WEITERLESEN




NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


www.fahrschule-online.de ist das Online-Portal der monatlich erscheinenden Zeitschrift FAHRSCHULE aus dem Verlag Heinrich Vogel. Diese ist das offizielle, überregionale Organ der Bundesvereinigung der Fahrlehrerverbände ist. Im Mittelpunkt der redaktionellen Leistungen stehen die Fragen der Verkehrssicherheit. Technische, wirtschaftliche und verkehrsrechtliche Probleme werden ausgiebig erörtert.

www.fahrschule-online.de bietet ein umfangreiches Internet- Angebot für Fahrschulinhaber und Fahrlehrer mit täglich aktuelle Nachrichten und Produktinformationen sowie Kurzurteile für Fahrschulinhaber und angestellte Fahrlehrer.