-- Anzeige --

Auch Väter dürfen Mutter-Kind-Parkplätze nutzen

Viele Supermärkte und Kliniken bieten Mutter-Kind-Parkplätze an
© Foto: Meliha Sarper/ACE

Viele Supermärkte und Krankenhäuser bieten Mutter-Kind-Parkplätze in unmittelbarer Nähe zum Gebäude an. Doch nicht nur Mütter mit ihrem Nachwuchs dürfen diese nutzen. Denn einen Paragrafen in der Straßenverkehrsordnung gibt es dazu nicht.


Datum:
30.06.2016
NOCH KEINE Kommentare

-- Anzeige --

Mutter-Kind-Parkplätze sind für viele Eltern ein Segen. Denn meist liegen sie in unmittelbarer Nähe zum Gebäude, zu dem der Parkplatz gehört. So ist der Weg kürzer, wenn man in einer Hand die Babyschale und in der anderen die Einkaufstüten trägt. Doch entgegen vieler Annahmen ist ein solcher Parkplatz nicht nur für die Mütter mit ihren Kleinkindern gedacht. Auch Väter, Großeltern oder Tanten, die mit kleinen Kindern unterwegs sind, dürfen diese Sonderstellplätze benutzen, sagt der Auto Club Europa (ACE).

„Die Mutter-Kind Parkplätze sind ein Service vieler Supermärkte und Krankenhäuser. In der Straßenverkehrsordnung sind sie jedoch nicht vorgesehen“, erklärt Hannes Krämer, Rechtsexperte des Autoclubs. Deshalb gibt es laut Krämer zum einen auch keine einheitlichen Vorschriften, wer diese Parkplätze benutzen darf. Zum anderen müssen Großeltern, Väter oder Tanten auch keine Angst davor haben, dass sie zur Strafe ein amtliches Bußgeld zahlen müssen.

Kein Freifahrtschein für Single-Männer

Ein Freifahrtschein für Single-Männer oder -Frauen, auf Mutter-Kind-Stellflächen zu parken, sei das aber trotzdem nicht. Die Erklärung des Rechtsexperten: „Auch wenn die Straßenverkehrsordnung (StVO) auf privatem Gelände nicht direkt greift: Mit der Einfahrt in das Parkhaus akzeptiert der Autofahrer die Nutzungsbedingungen des Betreibers.“ Dieser sei sogar berechtigt, eine Altersgrenze für die Kinder festzulegen und unberechtigt Parkenden ein Hausverbot zu erteilen sowie das Auto abschleppen zu lassen.

Die gute Nachricht: Laut dem ACE ist die Akzeptanz der Mutter-Kind-Parkplätze auch ohne einen eigenen Paragrafen in der StVO hoch. Das ergaben regelmäßig durchgeführte Parkhaus-Checks.

(jg)

-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --

KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

WEITERLESEN




NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


www.fahrschule-online.de ist das Online-Portal der monatlich erscheinenden Zeitschrift FAHRSCHULE aus dem Verlag Heinrich Vogel. Diese ist das offizielle, überregionale Organ der Bundesvereinigung der Fahrlehrerverbände ist. Im Mittelpunkt der redaktionellen Leistungen stehen die Fragen der Verkehrssicherheit. Technische, wirtschaftliche und verkehrsrechtliche Probleme werden ausgiebig erörtert.

www.fahrschule-online.de bietet ein umfangreiches Internet- Angebot für Fahrschulinhaber und Fahrlehrer mit täglich aktuelle Nachrichten und Produktinformationen sowie Kurzurteile für Fahrschulinhaber und angestellte Fahrlehrer.