-- Anzeige --

Das müssen Fahrlehrer wissen

Fahrlehrer haben die Möglichkeit, sich in zwei Tagen umfassend fit machen zu lassen für die rechtlichen Änderungen, die auf sie zukommen
© Foto: Fotomek/stock.adobe.com (M)

In diesen Workshops können Fahrlehrer am 24./25. November alles erfahren, was sie in puncto Gesetzesänderungen wissen müssen.


Datum:
22.09.2017
NOCH KEINE Kommentare

-- Anzeige --

Am 1. Januar treten das neue Fahrlehrergesetz und die neuen Verordnungen in Kraft. Die Änderungen sind vielfältig und häufig liegt der Teufel im Detail. Wie genau wirken sich die neuen Gesetze auf die tägliche Arbeit in der Fahrschule aus? Was muss künftig anders gemacht werden? Wo gibt es Interpretationslücken? Wo lauern Fallstricke? Wo müssen Fahrlehrer ganz genau aufpassen, wenn sie keine Probleme bekommen wollen?

Darum geht es in verschiedenen Workshops des Symposiums „Neues Recht“, das die Bundesvereinigung der Fahrlehrerverbände (BVF) und die Zeitschrift „Fahrschule“ am 24. und 25. November in Göttingen veranstalten. Diese Themen werden geboten:

Workshop 1: Neues Fahrlehrerrecht: Fahrlehrergesetz und Durchführungsverordnung

Wohl niemand ist näher an diesem Thema als der Bundesvorsitzende Gerhard von Bressensdorf und Rechtsanwalt Manfred Hacker, sein juristischer Beistand während des ganzen Reformprozesses. Was genau Fahrlehrer für ihr Unternehmen und ihre Ausbildung ab dem 1. Januar wissen müssen und wo gegebenenfalls juristische Fallstricke lauern, ist Thema dieses Workshops

Workshop 2: Neues Fahrlehrerecht: Fahrlehrerausbildung und -prüfung

Fahrlehrerausbildung ist heute auch für gestandene Fahrschulunternehmer ein großes Thema. Immer mehr Unternehmer bekämpfen den Fahrlehrermangel, indem sie Nachwuchs bereits rekrutieren, bevor er die Ausbildung zum Fahrlehrer begonnen hat. Wer sich hier gut auskennt, kann nicht nur überzeugender auftreten, sondern seine Nachwuchskraft auch leichter unterstützen. Kurt Bartels, 2. stellvertretender BVF-Vorsitzender, Prof. Dr. Dietmar Sturzbecher, der sich seit vielen Jahren intensiv mit der Weiterentwicklung der Fahrlehrerausbildung beschäftigt und Günther Kölzer, der die Fahrlehrerausbildung als Dozent und Prüfer in der Praxis begleitet, stehen den Teilnehmern in diesem Workshop zur Verfügung.

Workshop 3: Offene Fragen zum neuen Fahrlehrerrecht

Neben Gerhard von Bressensdorf ist Peter Glowalla der zweite langjährig erfahrene Gesetzesexperte der BVF, der sich tief in die Formulierungen eingräbt und zielsicher die Punkte findet, die in der Praxis Probleme bereiten können. Er wird in diesem Workshop unterstützt von Claudia Fehrens vom Landesverkehrsministerium Niedersachsen, die als anerkannte Expertin für die Gesetze rund um die Fahrlehrerschaft und Mitglied des Bund-Länder-Fachausschusses die Reform aktiv begleitet hat.

Workshop 4: Das neue Berufkraftfahrer-Qualifikations-Gesetz und die –Verordnung

Dieser Workshop wird geleitet von zwei Fachleuten, die sich nicht nur intensiv in den Gesetzestexten auskennen, sondern auch selbst seit vielen Jahren aktiv Berufskraftfahrer aus- und weiterbilden. Dieter Quentin, 1. stellvertretender Vorsitzender der BVF, und Jürgen Kopp, 3. Vorsitzender des Landesverbandes der bayerischen Fahrlehrer, werden zielgerichtet die Punkte aus den neuen Gesetzestexten herausgreifen, auf die Fahrlehrer achten müssen.

Drei Mal werden am ersten Tag alle vier Workshops parallel laufen. Das heißt, jeder kann an bis zu drei Workshops teilnehmen. Die Teilnehmerzahl pro Workshop wird auf hundert begrenzt.

Am zweiten Tag kommen alle Teilnehmer im Plenum zusammen, um zusammen über die Inhalte der Workshops und die Konsequenzen für den Fahrlehreralltag, die sich aus den Gesetzesänderungen ergeben, zu diskutieren und noch die ein oder andere wichtige Information zu bekommen.

Ganz zum Schluss gibt es dann noch ein wenig Fahrlehrerkongress-Feeling: Ein hochkarätiger Redner wird die Veranstaltung abschließen. Er wird wieder den Blick über den Tellerrand bieten, der gerade für Fahrschulunternehmer, deren Betätigungsfelder sich in den nächsten Jahren enorm wandeln werden, so wichtig ist. 

Alle Informationen und Anmeldung unter www.fahrschule-online.de/flrsymposium

(bub)

 

 

 

 

 

-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --

KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


www.fahrschule-online.de ist das Online-Portal der monatlich erscheinenden Zeitschrift FAHRSCHULE aus dem Verlag Heinrich Vogel. Diese ist das offizielle, überregionale Organ der Bundesvereinigung der Fahrlehrerverbände ist. Im Mittelpunkt der redaktionellen Leistungen stehen die Fragen der Verkehrssicherheit. Technische, wirtschaftliche und verkehrsrechtliche Probleme werden ausgiebig erörtert.

www.fahrschule-online.de bietet ein umfangreiches Internet- Angebot für Fahrschulinhaber und Fahrlehrer mit täglich aktuelle Nachrichten und Produktinformationen sowie Kurzurteile für Fahrschulinhaber und angestellte Fahrlehrer.