„Die gewissenhafte Selbstreflexion ist das Wichtigste“

Die Wahl des Fahrzeuges sollte, so der TÜV Rheinland, mit Bedacht getroffen werden.
© Foto: Tyler Olson/Fotolia

Regelmäßige und freiwillige Arztchecks – und Fahrerassistenzsysteme. Dazu rät der TÜV Rheinland älteren Autofahrern.


Datum:
16.08.2017

NOCH KEINE Kommentare

jetzt mitdiskutieren


Senioren ignorieren oft erste Anzeichen körperlicher oder geistiger Schwäche – aus Angst, die eigenen Mobilität zu verlieren. Darauf weist der TÜV Rheinland hin. „Die gewissenhafte Selbstreflexion ist jedoch das Wichtigste, um im Alter ein Fahrzeug sicher bewegen zu können“, fordert Steffen Mißbach, Kraftfahrtexperte von TÜV Rheinland, von älteren Verkehrsteilnehmern. „Dazu gehören auch regelmäßige Untersuchungen beim Haus-, Ohren- und Augenarzt.“

Auch die Wahl des Fahrzeuges sei für Senioren besonders wichtig. Ein unproblematischer Einstieg und eine hohe Sitzposition sollten beim Kauf Priorität haben, so der TÜV Rheinland. Systeme wie ein Totwinkel- oder Spurhalte-Assistent sowie Tempomat und Rückfahrkameras seien ebenfalls hilfreich. „Wir werden im Alter unbeweglicher, es fällt uns beispielsweise nicht mehr so leicht, den Kopf zu drehen“, sagt Mißbach. „Das Verhalten kann entsprechend angepasst werden. Wird etwa die Fahrertür mit der rechten Hand geöffnet, vollführt man automatisch einen Schulterblick. Es empfiehlt sich auch, Verkehrsstoßzeiten zu meiden oder in Autobahnbaustellen auf der rechten Spur zu bleiben.“ (tr)

MEISTGELESEN


KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!


NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


www.fahrschule-online.de ist das Online-Portal der monatlich erscheinenden Zeitschrift FAHRSCHULE aus dem Verlag Heinrich Vogel. Diese ist das offizielle, überregionale Organ der Bundesvereinigung der Fahrlehrerverbände ist. Im Mittelpunkt der redaktionellen Leistungen stehen die Fragen der Verkehrssicherheit. Technische, wirtschaftliche und verkehrsrechtliche Probleme werden ausgiebig erörtert.

www.fahrschule-online.de bietet ein umfangreiches Internet- Angebot für Fahrschulinhaber und Fahrlehrer mit täglich aktuelle Nachrichten und Produktinformationen sowie Kurzurteile für Fahrschulinhaber und angestellte Fahrlehrer.