-- Anzeige --

Diese sozialen Medien werden zur Jobsuche genutzt

Per Facebook oder Twitter zum neuen Job? Jeder vierte Befragte versucht es auf diesem Weg
© Foto: Warakorn / fotolia.com

Immer mehr Arbeitnehmer nutzen soziale Netzwerke zur aktiven Jobsuche. Welche Plattformen dabei vorne liegen.


Datum:
15.12.2017
NOCH KEINE Kommentare

-- Anzeige --

Mehr als ein Viertel aller Arbeitnehmer ist aktuell aktiv auf der Suche nach einem neuen Job – doch die Wege dahin sind vielfältig. Die Arbeitsmarktstudie „Arbeitsmarkt - Perspektive der Arbeitnehmer" des Personaldienstleisters Orizon zeigt, dass immer mehr Menschen dazu Online-Plattformen und soziale Netzwerke nutzen. „Insbesondere Jüngere setzen auf Facebook, Xing und Co., um sich ihren neuen Wunsch-Arbeitsplatz zu sichern“, schreibt das Unternehmen. Konkret nutzen ein knappes Viertel der rund 2.000 befragten Arbeitnehmer soziale Netzwerke zur aktiven Jobsuche.

Auf der Pole Position der sozialen Netzwerke: Facebook. Mit 59 Prozent liegt das Unternehmen mit Abstand auf Rang 1. Deutlich dahinter folgen das Business-Netzwerk Xing (35 Prozent), Google+ (26 Prozent) und YouTube (17 Prozent). LinkedIn liegt abgeschlagen auf Rang 5.

Die Nutzung sozialer Netzwerke für die Jobsuche ist dabei den Ergebnissen zufolge stark vom Alter abhängig: Bei der Altersgruppe zwischen 18 und 39 geht rund ein Drittel der Bewerber diesen Weg, bei den über 60-Jährigen sind es weniger als 10 Prozent. (tr)

-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --

KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

WEITERLESEN




NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


www.fahrschule-online.de ist das Online-Portal der monatlich erscheinenden Zeitschrift FAHRSCHULE aus dem Verlag Heinrich Vogel. Diese ist das offizielle, überregionale Organ der Bundesvereinigung der Fahrlehrerverbände ist. Im Mittelpunkt der redaktionellen Leistungen stehen die Fragen der Verkehrssicherheit. Technische, wirtschaftliche und verkehrsrechtliche Probleme werden ausgiebig erörtert.

www.fahrschule-online.de bietet ein umfangreiches Internet- Angebot für Fahrschulinhaber und Fahrlehrer mit täglich aktuelle Nachrichten und Produktinformationen sowie Kurzurteile für Fahrschulinhaber und angestellte Fahrlehrer.