-- Anzeige --

Digitale Dienste bei Autokauf immer wichtiger

Smartphone und Auto miteinander verbinden zu können, beeinflusst bei vielen Verbrauchern ihre Kaufentscheidung
© Foto: terovesalainen/stock.adobe.com

Die Ansprüche der Autokäufer haben sich verändert: Laut einer aktuellen Umfrage sind statt Marke und Image des Fahrzeugs mittlerweile digitale Features entscheidend bei der Wahl des Neuwagens.


Datum:
18.05.2021
Autor:
Saskia Doll
Lesezeit: 
3 min
NOCH KEINE Kommentare

-- Anzeige --

Während sich viele Autoanbieter bisher auf die „Markentreue“ ihrer Kunden verlassen konnten, beeinflussen heute andere Faktoren die Kaufentscheidung, schreibt das Goslar Institut in einer Pressemitteilung. Zu diesem Ergebnis kommt eine repräsentative Befragung im Auftrag des Digitalverbandes Bitkom.

So ist für 69 Prozent der Verbraucher die Kompatibilität der Benutzeroberfläche im Fahrzeugcockpit mit dem eigenen Smartphone wichtig. Vor drei Jahren lag dieser Anteil noch bei 55 Prozent. In der Gruppe der jüngeren Autofahrer bis 29 Jahre äußerten sogar 80 Prozent eine solche Präferenz.

Traditionelle Werte weiterhin wichtig

Bislang stehen bei den Autokäufern allerdings auch noch „traditionelle Werte“ ganz oben auf der Liste. Dieses Ranking führt für 98 Prozent der Befragten das Kriterium Sicherheit an, gefolgt von Komfort mit 92 Prozent sowie dem Anschaffungspreis mit 90 Prozent. Nahezu gleichauf mit dem Kostenargument liegen Umwelteigenschaften wie der Verbrauch mit 89 Prozent.

Direkt dahinter rangieren bereits ins Fahrzeug integrierte Navigationsdienste mit 87 Prozent und moderne Fahrassistenzsysteme mit 84 Prozent der Nennungen bei den Kundenwünschen. Für 79 Prozent der Befragungsteilnehmer stellt die Antriebsart des Fahrzeugs ein wichtiges Entscheidungsmerkmal dar. „Danach erscheinen wieder digitale Services auf der Liste der Autokäufer-Präferenzen: Denn 76 Prozent der Befragten äußern den Wunsch, dass ihnen besondere Dienste auf Grundlage von Fahrzeugdaten angeboten werden, wie etwa Reparaturhinweise bei Verschleißteilen oder auch Mehrwerte in Form von Telematiktarifen,“ so das Goslar Institut.

Ein Drittel will Technologien für automatisiertes Fahren

Das Design des Fahrzeugs (75 Prozent) und die Motorleistung (71 Prozent) spielen nur noch eine mittelmäßige Rolle. Gesteigerten Wert legen Neuwagenkunden laut der Bitkom-Befragung auf Online-Updates für die Fahrzeugsoftware ohne Werkstattbesuch und neue Dienste wie Verkehrshinweise, die auf Car-to-Car-Kommunikation basieren. Dafür votierten je 63 Prozent. Weitere 58 Prozent wollen außerdem einen Internetzugang für das Entertainmentsystem. Und mit 37 Prozent legt schon mehr als jeder Dritte Wert auf die Verfügbarkeit von Technologien für automatisiertes Fahren.

-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --

KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


www.fahrschule-online.de ist das Online-Portal der monatlich erscheinenden Zeitschrift FAHRSCHULE aus dem Verlag Heinrich Vogel. Diese ist das offizielle, überregionale Organ der Bundesvereinigung der Fahrlehrerverbände ist. Im Mittelpunkt der redaktionellen Leistungen stehen die Fragen der Verkehrssicherheit. Technische, wirtschaftliche und verkehrsrechtliche Probleme werden ausgiebig erörtert.

www.fahrschule-online.de bietet ein umfangreiches Internet- Angebot für Fahrschulinhaber und Fahrlehrer mit täglich aktuelle Nachrichten und Produktinformationen sowie Kurzurteile für Fahrschulinhaber und angestellte Fahrlehrer.