-- Anzeige --

DVW: Fahrverbot für unbelehrbare Handynutzer

Wer im Auto die Hände nicht vom Smartphone lassen kann, soll in Zukunft einen Monat fahrerlaubnisfreie Zeit bekommen. Das fordert die DVW
© Foto: Martinan/Fotolia

Die Deutsche Verkehrswacht (DVW) setzt sich für strengere Strafen bei Handynutzung am Steuer ein. Das war ein Ergebnis der Jahreshauptversammlung in Würzburg.


Datum:
12.06.2017
NOCH KEINE Kommentare

-- Anzeige --

Schwere Verstöße gegen Paragraf 23 Abs. 1 der Straßenverkehrsordnung (StVO) sollen zukünftig mit einem einmonatigen Fahrverbot geahndet werden. Dafür haben die Delegierten auf der Jahreshauptversammlung der Deutschen Verkehrswacht gestimmt. Diese Forderung solle auch für Nutzer von Mobiltelefonen am Steuer gelten, die wiederholt ermittelt werden.

„Telefonieren mit dem Handy während der Fahrt ist kein Kavaliersdelikt, sondern eine große Gefährdung anderer im Straßenverkehr“, warnte DVW-Präsident Kurt Bodewig in Würzburg. „Deshalb sind wir für ein einmonatiges Fahrverbot für Wiederholungstäter.“ Die DVW begrüße die Pläne des Bundesverkehrsministeriums und der Verkehrsministerkonferenz, für diese Delikte einen neuen Sanktionsrahmen festzulegen.

Laut einer repräsentativen forsa-Umfrage vom August 2016 gaben 30 Prozent der Autofahrer an, hin und wieder einen Blick auf ihr Mobiltelefon zu werfen um zu sehen, ob jemand angerufen oder geschrieben hat, ebenso viele gaben an, ihr Mobiltelefon während der Fahrt aktiv zu nutzen. Von den Befragten fühlten sich 40 Prozent stark und weitere 20 Prozent sehr stark abgelenkt, Fahrfehler würden in Kauf genommen.

(tc)

-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --

KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

WEITERLESEN




NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


www.fahrschule-online.de ist das Online-Portal der monatlich erscheinenden Zeitschrift FAHRSCHULE aus dem Verlag Heinrich Vogel. Diese ist das offizielle, überregionale Organ der Bundesvereinigung der Fahrlehrerverbände ist. Im Mittelpunkt der redaktionellen Leistungen stehen die Fragen der Verkehrssicherheit. Technische, wirtschaftliche und verkehrsrechtliche Probleme werden ausgiebig erörtert.

www.fahrschule-online.de bietet ein umfangreiches Internet- Angebot für Fahrschulinhaber und Fahrlehrer mit täglich aktuelle Nachrichten und Produktinformationen sowie Kurzurteile für Fahrschulinhaber und angestellte Fahrlehrer.