-- Anzeige --

Ein Schnupfen ist wie ein Schnaps

Keine gute Idee: Mit Grippe ans Steuer setzen
© Foto: Fotolia/Underdogstudios

Pünktlich zur Winterzeit und zur nahenden Grippewelle warnt die Deutsche Verkehrswacht vor negativen Auswirkungen von Schnupfen und Medikamenten im Straßenverkehr.


Datum:
14.01.2017
NOCH KEINE Kommentare

-- Anzeige --

Fieber und Kopfschmerzen machen schlapp. Wer in diesem Zustand aktiv am Straßenverkehr teilnimmt, gefährdet sich und andere. Davor warnt die Deutsche Verkehrswacht (DVW).

Wer zum Beispiel mit einem schweren grippalen Infekt Auto fahre, müsse damit rechnen, dass seine Fahrtüchtigkeit beeinflusst werde. Ärzte der Deutschen Lungenstiftung gehen davon aus, so die DVW, dass in einem solchen Fall Konzentrationsvermögen und Reaktionszeit um elf Prozent beeinträchtigt werden. Das entspricht einem Blutalkoholwert von 0,5 bis 0,65 Promille und steigert das Unfallrisiko.

Tabletten einschmeißen und dann losfahren ist leider auch keine Lösung. Von den in Deutschland zugelassenen Medikamenten können etwa 15 bis 20 Prozent die Fahrtüchtigkeit beeinträchtigen. Zwar sind dies meist verschreibungspflichtige Medikamente, die auf das Zentralnervensystem oder das Herz-Kreislauf-System wirken. Aber auch scheinbar harmlose Arzneien, die in Selbstmedikation angewendet werden, können sich negativ auf die Fahrtauglichkeit auswirken. Dazu gehören laut Verkehrswacht auch Erkältungs- und Grippemittel, die mitunter ohne Rezept zu bekommen sind.

(tr)

-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --

KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

WEITERLESEN




NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


www.fahrschule-online.de ist das Online-Portal der monatlich erscheinenden Zeitschrift FAHRSCHULE aus dem Verlag Heinrich Vogel. Diese ist das offizielle, überregionale Organ der Bundesvereinigung der Fahrlehrerverbände ist. Im Mittelpunkt der redaktionellen Leistungen stehen die Fragen der Verkehrssicherheit. Technische, wirtschaftliche und verkehrsrechtliche Probleme werden ausgiebig erörtert.

www.fahrschule-online.de bietet ein umfangreiches Internet- Angebot für Fahrschulinhaber und Fahrlehrer mit täglich aktuelle Nachrichten und Produktinformationen sowie Kurzurteile für Fahrschulinhaber und angestellte Fahrlehrer.