-- Anzeige --

Falsche Farbe – keine Plakette

Rot, gelb oder grün: Künftig stehen bei den Prüforganisationen auch die Feinstaubplaketten auf dem Prüfzettel
© Foto: Dekra

Seit dem 19. November 2013 wird die Feinstaubplakette auch bei der Hauptuntersuchung kontrolliert. Die falsche Farbe gilt dabei als erheblicher Mangel.


Datum:
02.12.2013
NOCH KEINE Kommentare

-- Anzeige --

Die Feinstaubplakette an Autos wird in Zukunft nicht nur innerhalb von Umweltzonen kontrolliert, sondern auch bei der Hauptuntersuchung (HU). Darauf weisen die Sachverständigen von Dekra hin. Die Neuerung trat am 19. November 2013 mit dem aktualisierten HU-Mängelkatalog in Kraft.

Demnach wird die falsche Farbe einer Feinstaubplakette, die also nicht mit der tatsächlichen Schadstoffgruppe eines Fahrzeuges übereinstimmt, als erheblicher Mangel eingestuft. Das bedeutet, dass der Prüfer die amtliche Plakette nicht erteilen kann. Eine Feinstaubplakette, bei der das eingetragene Kfz-Kennzeichen unleserlich ist oder nicht dem tatsächlichen Kennzeichen des Fahrzeugs entspricht, wird dagegen als geringer Mangel bewertet.

Das Fehlen einer Feinstaubplakette wird bei der HU nicht beanstandet. Schließlich ist die Plakette nur beim Befahren einer Umweltzone vorgeschrieben. Wenn aber eine Feinstaubplakette an der Windschutzscheibe angebracht ist, muss es auch die richtige sein.

Wer überprüfen möchte, ob auf seinem Fahrzeug die richtige Plakette angebracht ist, kann das auf der Homepage der Dekra mit dem Plakettenrechner tun.

(cm)

-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --

KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

WEITERLESEN




NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


www.fahrschule-online.de ist das Online-Portal der monatlich erscheinenden Zeitschrift FAHRSCHULE aus dem Verlag Heinrich Vogel. Diese ist das offizielle, überregionale Organ der Bundesvereinigung der Fahrlehrerverbände ist. Im Mittelpunkt der redaktionellen Leistungen stehen die Fragen der Verkehrssicherheit. Technische, wirtschaftliche und verkehrsrechtliche Probleme werden ausgiebig erörtert.

www.fahrschule-online.de bietet ein umfangreiches Internet- Angebot für Fahrschulinhaber und Fahrlehrer mit täglich aktuelle Nachrichten und Produktinformationen sowie Kurzurteile für Fahrschulinhaber und angestellte Fahrlehrer.