Grenzenloses begleitetes Fahren

ADAC und ANWB hoffen auf die Anerkennung der nationalen Regelungen beim BF17
© Foto: pololia_adobe.stock.com

In Deutschland ist das „Begleitete Fahren ab 17“ erfolgreich etabliert. Im Ausland wird die Prüfbescheinigung für Fahranfänger ab 17 Jahren mit Ausnahme von Österreich jedoch nicht anerkannt. Der ADAC und der niederländische Automobilclub ANWB wollen dies nun ändern.


Datum:
18.09.2020
Autor:
Saskia Doll
Lesezeit: 
3 min

NOCH KEINE Kommentare

jetzt mitdiskutieren



Mit ihrem Anliegen wenden sich ADAC und ANWB in einem gemeinsamen Brief an Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer. Nach Ansicht beider Clubs sei es für junge Menschen wichtig, ohne Hürden im grenzüberschreitenden Verkehr unterwegs sein zu können. Bislang fehle jedoch eine wechselseitige Anerkennung der jeweiligen Regelungen zwischen den Niederlanden und Deutschland.

ADAC Verkehrspräsident Gerhard Hillebrand meint dazu: „Besonders Jugendliche, die in Grenzregionen leben, arbeiten und eine Ausbildung machen, profitieren von einem Abbau bürokratischer Hürden. Das Begleitete Fahren mit 17 bringt Sicherheit im Straßenverkehr – warum sollte dieser Gewinn im Jahr 2020 an europäischen Grenzen halt machen?“

Ähnliche Modelle

Das niederländische und das deutsche Modell der Fahrausbildung sind nach Meinung von ADAC und ANWB vergleichbar. Daher hatte auch die Verkehrsministerkonferenz der deutschen Bundesländer im Oktober 2019 die Bundesregierung aufgefordert, eine entsprechende Vereinbarung zwischen den Niederlanden und Deutschland zeitnah zum Abschluss zu bringen. Das Vorhaben unterstützen auch Abgeordnete aus dem Bundestag, dem Europaparlament und den deutschen Landtagen.

HASHTAG


#BF17

MEISTGELESEN


KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!


NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


www.fahrschule-online.de ist das Online-Portal der monatlich erscheinenden Zeitschrift FAHRSCHULE aus dem Verlag Heinrich Vogel. Diese ist das offizielle, überregionale Organ der Bundesvereinigung der Fahrlehrerverbände ist. Im Mittelpunkt der redaktionellen Leistungen stehen die Fragen der Verkehrssicherheit. Technische, wirtschaftliche und verkehrsrechtliche Probleme werden ausgiebig erörtert.

www.fahrschule-online.de bietet ein umfangreiches Internet- Angebot für Fahrschulinhaber und Fahrlehrer mit täglich aktuelle Nachrichten und Produktinformationen sowie Kurzurteile für Fahrschulinhaber und angestellte Fahrlehrer.