-- Anzeige --

Jeder zweite Lkw-Fahrer ist schon am Steuer eingeschlafen

Wer ausgeschlafen ist, fährt sicherer
© Foto: kalafoto/Fotolia

Müdigkeit am Steuer ist ein großes Problem im Straßenverkehr. Wie groß, zeigt eine aktuelle Umfrage unter Berufskraftfahrern des DVR.


Datum:
29.08.2017
NOCH KEINE Kommentare

-- Anzeige --

Rund 46 Prozent der Lkw-Fahrerinnen und -Fahrer sind mindestens schon einmal während einer Fahrt kurz eingenickt. Zu diesem Ergebnis kommt eine Befragung des Meinungsforschungsinstituts Kantar Emnid, die der Deutsche Verkehrssicherheitsrat (DVR) und die Deutsche Gesellschaft für Schlafforschung und Schlafmedizin (DGSM) im Rahmen der Kampagne „Vorsicht Sekundenschlaf!“ mit Unterstützung des Bundesministeriums für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI) sowie der Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherung (DGUV) unter 353 Lkw-Fahrerinnen und -Fahrern durchgeführt hat.

Wie die Kampagne „Vorsicht Sekundenschlaf“ mitteilt, glauben 85 Prozent, den Einschlafzeitpunkt am Steuer vorhersehen zu können. 75 Prozent der Befragten machen eine Pause, wenn sie müde sind. Umgekehrt bedeutet das: Jeder Vierte ignoriert den Schlafmangel und fährt weiter. 

Außerdem setzen laut DVR immer noch einige auf falsche Maßnahmen gegen akute Müdigkeit: 37 Prozent der Befragten öffnen das Fenster für frische Luft und 31 Prozent trinken koffeinhaltige Getränke. „Die Ergebnisse zeigen, dass wir besonders Personen, die mit dem Lkw unterwegs sind, noch mehr über die Gefahr von Müdigkeit am Steuer aufklären müssen“, sagt DVR-Präsident Walter Eichendorf. Lkw-Fahrerinnen und -Fahrer sollten insbesondere vor längeren Touren genügend schlafen. 

Der Einsatz von Koffein etwa ergebe bei Lkw-Fahrern vor dem Kurzschlaf im Fahrerhaus Sinn: „Wer möchte, kann vor dem Kurzschlaf noch einen Kaffee trinken. Das darin enthaltene Koffein wirkt erst nach 30 Minuten, hindert daher nicht beim Einschlafen, erleichtert aber das Wachwerden und verstärkt so den Erfrischungseffekt.“, so der Deutsche Verkehrssicherheitsrat. Die Wirkung von Koffein könne den Kurzschlaf auf jeden Fall nicht ersetzen. (tr)

-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --

KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

WEITERLESEN




NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


www.fahrschule-online.de ist das Online-Portal der monatlich erscheinenden Zeitschrift FAHRSCHULE aus dem Verlag Heinrich Vogel. Diese ist das offizielle, überregionale Organ der Bundesvereinigung der Fahrlehrerverbände ist. Im Mittelpunkt der redaktionellen Leistungen stehen die Fragen der Verkehrssicherheit. Technische, wirtschaftliche und verkehrsrechtliche Probleme werden ausgiebig erörtert.

www.fahrschule-online.de bietet ein umfangreiches Internet- Angebot für Fahrschulinhaber und Fahrlehrer mit täglich aktuelle Nachrichten und Produktinformationen sowie Kurzurteile für Fahrschulinhaber und angestellte Fahrlehrer.