-- Anzeige --

Knapp 250.000 Autos weniger in März und April

Durch die Corona-Krise werden aktuell in ganz Europa kaum noch Autos produziert
© Foto: Auto-Medienportal.Net/Bremerport

Die Corona-Krise hat massive Auswirkungen auf die Automobilbranche, in den meisten Werken steht die Produktion still. Experten haben nun erste Prognosen abgegeben.


Datum:
26.03.2020
NOCH KEINE Kommentare

-- Anzeige --

Einer Berechnung des internationalen Marktbeobachters Berylls für die Zeitschrift Auto, Motor und Sport zufolge werden im März und im April in Deutschland 249.000 Autos weniger gebaut als geplant. Damit ist die Bundesrepublik im europaweiten Vergleich am stärksten betroffen. In ganz Europa erwarten die Analysten ein Minus von 810.000 Fahrzeugen.

Laut den Berechnungsergebnissen haben derzeit fast 100 Automobilwerke plus zahllose Produktionsstätten der Zulieferer ihre Arbeit unterbrochen. Demnach hat in Deutschland BMW den größten Einbruch zu verschmerzen (-83.000 Fahrzeuge), dann folgen die Marken VW (-68.000), Daimler (-47.000), Audi und Ford (jeweils -21.000), Opel (-5000) und Porsche (-4000).

Stefan Bratzel, Chef des Center of Automotive Management in Bergisch-Gladbach, rechnet durch die Produktionsausfälle mit Umsatzverlusten von bis zu 80 Milliarden Euro, berichtet automedien-portal.net. Wenn im besten Fall der Höhepunkt der Infektionen in Deutschland Mitte April erreicht sei, würden die Umsatzverluste etwa zehn Prozent betragen. Sollten die Neuinfektionszahlen jedoch erst im Mai abflauen und die Produktion somit erst später wieder in Gang kommen, könnten die Einnahmenverluste leicht auf 20 Prozent steigen, so Bratzel. Das wären rund 80 Milliarden Euro.

(sd)

-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --

KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

WEITERLESEN




NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


www.fahrschule-online.de ist das Online-Portal der monatlich erscheinenden Zeitschrift FAHRSCHULE aus dem Verlag Heinrich Vogel. Diese ist das offizielle, überregionale Organ der Bundesvereinigung der Fahrlehrerverbände ist. Im Mittelpunkt der redaktionellen Leistungen stehen die Fragen der Verkehrssicherheit. Technische, wirtschaftliche und verkehrsrechtliche Probleme werden ausgiebig erörtert.

www.fahrschule-online.de bietet ein umfangreiches Internet- Angebot für Fahrschulinhaber und Fahrlehrer mit täglich aktuelle Nachrichten und Produktinformationen sowie Kurzurteile für Fahrschulinhaber und angestellte Fahrlehrer.