-- Anzeige --

Ladesäulen für E-Autos: Bayern und Hamburg vorn

Knapp 11.000 öffentlich zugängliche Ladesäulen gibt es zur Zeit in Deutschland
© Foto: estations/fotolia

Wo gibt es in Deutschland die meisten Ladesäulen? Der Bundesverband der Energie- und Wasserwirtschaft hat aktuelle Zahlen veröffentlicht.


Datum:
28.10.2017
NOCH KEINE Kommentare

-- Anzeige --

Hamburg ist mit 774 Ladepunkten Spitzenreiter beim Ausbau der Ladeinfrastruktur in deutschen Städten, gefolgt von Berlin (628) und Stuttgart (402). Mit Blick auf die Bundesländer liegt Bayern mit 2.503 Ladepunkten inzwischen deutlich vor Nordrhein-Westfalen (1.970) und Baden-Württemberg (1.786). Das hat der Bundesverband der Energie- und Wasserwirtschaft (BDEW) erhoben.

Wie der Verband mitteilt, wurden neben den Ladesäulen im öffentlichen Raum auch Ladesäulen auf öffentlich zugänglichem Privatgelände (Parkhäuser, Supermarkt-Parklätze) erfasst. Insgesamt gibt es inzwischen fast 11.000 öffentlich zugängliche Ladepunkte in Deutschland.

Demgegenüber stehen 99.600 zugelassene voll- oder teilelektrisch betriebene Autos, so der BDEW. Statistisch gesehen kommen damit neun Fahrzeuge auf einen Ladepunkt. „Die Automobilindustrie muss jetzt endlich nachziehen und E-Autos auf den Markt bringen, die in Preis und Leistung einer breiteren Käuferschicht entsprechen", forderte Stefan Kapferer, Vorsitzender der BDEW-Hauptgeschäftsführung.

Zudem müssten die Verteilnetze auf den gewünschten Aufschwung der Elektromobilität optimal vorbereitet werden. In einigen Regionen sei es notwendig, das Verteilnetz auszubauen oder zu verstärken. (tr)

-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --

KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

WEITERLESEN




NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


www.fahrschule-online.de ist das Online-Portal der monatlich erscheinenden Zeitschrift FAHRSCHULE aus dem Verlag Heinrich Vogel. Diese ist das offizielle, überregionale Organ der Bundesvereinigung der Fahrlehrerverbände ist. Im Mittelpunkt der redaktionellen Leistungen stehen die Fragen der Verkehrssicherheit. Technische, wirtschaftliche und verkehrsrechtliche Probleme werden ausgiebig erörtert.

www.fahrschule-online.de bietet ein umfangreiches Internet- Angebot für Fahrschulinhaber und Fahrlehrer mit täglich aktuelle Nachrichten und Produktinformationen sowie Kurzurteile für Fahrschulinhaber und angestellte Fahrlehrer.