-- Anzeige --

Mobilität wird sich grundlegend verändern

Teilen ist in - und die essentieller Part der Mobilität von Morgen
© Foto: Fotolia/Trueffelpix

Eine aktuelle Studie von Oliver Wyman beleuchtet die Zukunft der Mobilität. Immer häufiger wird die persönliche Mobilität dabei ohne eigenes Auto realisiert.


Datum:
19.09.2016
NOCH KEINE Kommentare

-- Anzeige --

Die Art und Weise unserer Fortbewegung wird sich in den nächsten 25 Jahren grundlegend verändern. Das ist das Ergebnis einer Studie des Beratungsunternehmens Oliver Wyman. Die Entwicklung des Verkehrssektors wird laut den Ergebnissen vom Verzicht vieler Menschen auf das eigene Auto zugunsten der „Shared Mobility“ mit individualisierten Mobilitätslösungen geprägt sein. Darüber hinaus sei ein endgültiger Abschied des Schienenverkehrs aus dünn besiedelten Regionen zu erwarten.

In den kommenden Jahren und Jahrzehnten werden sich nach Angaben von Oliver Wyman immer mehr Menschen individuelle Mobilitätswünsche mit öffentlichen Verkehrsmitteln, Fahrrad oder Mietwagen ohne eigenes Auto erfüllen. „Die sogenannte Shared Mobility wird in den nach wie vor weiter wachsenden Städten und Ballungsgebieten einen nennenswert größeren Anteil erreichen - nicht nur bei uns in Europa, sondern in der ganzen Welt“, sagt Joris D'Incà, Verkehrsspezialist und Partner von Oliver Wyman. Diese Entwicklung habe erhebliche Konsequenzen für die Automobilindustrie, betont der Mit-Autor der Studie "Mobility 2040": Es sei zu erwarten, dass in 25 Jahren private Ausgaben für eigene Autos um 25 bis 30 Prozent zurückgegangen sein würden.

(tr)

-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --

KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

WEITERLESEN




NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


www.fahrschule-online.de ist das Online-Portal der monatlich erscheinenden Zeitschrift FAHRSCHULE aus dem Verlag Heinrich Vogel. Diese ist das offizielle, überregionale Organ der Bundesvereinigung der Fahrlehrerverbände ist. Im Mittelpunkt der redaktionellen Leistungen stehen die Fragen der Verkehrssicherheit. Technische, wirtschaftliche und verkehrsrechtliche Probleme werden ausgiebig erörtert.

www.fahrschule-online.de bietet ein umfangreiches Internet- Angebot für Fahrschulinhaber und Fahrlehrer mit täglich aktuelle Nachrichten und Produktinformationen sowie Kurzurteile für Fahrschulinhaber und angestellte Fahrlehrer.