Neue CO2-Grenzwerte?

Ursula von der Leyen hat sich für strengere Klimaschutzziele ausgesprochen
© Foto: Olivier Matthys/AP Images/picture alliance

Die EU plant, ihre Klimaziele deutlich zu verschärfen. Das könnte Folgen für die Autoindustrie haben, wie mehrere Medien übereinstimmend vermelden.


Datum:
16.09.2020
Autor:
Saskia Doll
Lesezeit: 
2 min

NOCH KEINE Kommentare

jetzt mitdiskutieren



In ihrer Rede zur Lage der Europäischen Union hat die EU-Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen deutlich härtere Klimaziele vorgeschlagen. Sie fordert eine Einsparung von mindestens 55 Prozent der Emissionen bis zum Jahr 2030 im Vergleich zu den Werten aus dem Jahr 1990 – bislang waren 40 Prozent eingeplant.

Die neue Vorgabe würde enorme zusätzliche Anstrengungen im Klimaschutz bedeuten, die vor allem die Automobilindustrie treffen könnten. Darüber berichtete unter anderem die Süddeutsche Zeitung (SZ). Dort war zu lesen, dass der CO2-Ausstoß bei Neuwagen bis 2030 anstatt um 37,5 Prozent nun um 50 Prozent gesenkt werden müsste. Der Verband der Automobilindustrie (VDA) äußerte sich dazu bereits vergangene Woche und lehnte die Pläne entschieden ab. Sie berücksichtigen in keiner Weise den Konjunktureinbruch und die Folgen der Corona-Krise, die die Industrie zusätzlich unter Druck setzten, heißt es in der SZ.

Die Zustimmung des Europaparlaments und der Mitgliedsstaaten zu den ehrgeizigen neuen Zielen stehen allerdings noch aus. Eine Kommissionssprecherin erklärte in der Tagesschau außerdem, dass konkrete Vorschläge für die Autoindustrie erst im Juni 2021 zu erwarten seien, wenn das Gesamtkonzept vorgestellt werde.

HASHTAG


#CO2

MEISTGELESEN


KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!


NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


www.fahrschule-online.de ist das Online-Portal der monatlich erscheinenden Zeitschrift FAHRSCHULE aus dem Verlag Heinrich Vogel. Diese ist das offizielle, überregionale Organ der Bundesvereinigung der Fahrlehrerverbände ist. Im Mittelpunkt der redaktionellen Leistungen stehen die Fragen der Verkehrssicherheit. Technische, wirtschaftliche und verkehrsrechtliche Probleme werden ausgiebig erörtert.

www.fahrschule-online.de bietet ein umfangreiches Internet- Angebot für Fahrschulinhaber und Fahrlehrer mit täglich aktuelle Nachrichten und Produktinformationen sowie Kurzurteile für Fahrschulinhaber und angestellte Fahrlehrer.