-- Anzeige --

Niedersachsen will höhere Bußgelder für reiche Raser

Wer geblitzt wird, soll nach dem Willen der niedersächsischen Landesregierung einkommensabhängig bestraft werden
© Foto: VFBV

Verkehrssünder sollen einkommensabhängig bestraft und durch höhere Bußgelder abgeschreckt werden. Das will Niedersachsen im Bundesrat durchsetzen.


Datum:
28.10.2016
NOCH KEINE Kommentare

-- Anzeige --

Das Bundesland Niedersachsen setzt sich für eine Bußgeldreform ein. Wie die Deutsche Nachrichtenagentur berichtet, will die rot-grüne Landesregierung die Höhe der Strafgelder an das Einkommen der Verkehrssünder koppeln. Reiche Raser sollen damit mehr zahlen – und Bußgelder einkommensabhängig verhängt werden. Um das durchzusetzen, hat das Kabinett eine entsprechende Bunderatsinitiative beschlossen, die die Bundesregierung zur Änderung der gesetzlichen Grundlagen drängt.

„Wer weniger verdient, bekommt ein Bußgeld deutlicher zu spüren als jemand mit hohem Einkommen“, erklärte Niedersachsens Innenminister Boris Pistorius nach Angaben der dpa. Er wolle mehr Abschreckung durch drastische Strafen. Reiche Verkehrssünder würden die Strafen kaum spüren: „Das würde ganz anders aussehen, wenn auch bei uns für grobe Tempoverstöße bis zu 3.000 Euro fällig wären“, sagte der SPD-Politiker.

Zusätzlich zur Kopplung der Bußgelder an das Einkommen will das Bundesland auch insgesamt höhere Bußgelder durchsetzen. So fordert Pistorius eine Verdopplung der Summe, wenn vom Verkehrsverstoß eine besondere Gefahr ausgeht.

(tr)

-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --

KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

WEITERLESEN




NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


www.fahrschule-online.de ist das Online-Portal der monatlich erscheinenden Zeitschrift FAHRSCHULE aus dem Verlag Heinrich Vogel. Diese ist das offizielle, überregionale Organ der Bundesvereinigung der Fahrlehrerverbände ist. Im Mittelpunkt der redaktionellen Leistungen stehen die Fragen der Verkehrssicherheit. Technische, wirtschaftliche und verkehrsrechtliche Probleme werden ausgiebig erörtert.

www.fahrschule-online.de bietet ein umfangreiches Internet- Angebot für Fahrschulinhaber und Fahrlehrer mit täglich aktuelle Nachrichten und Produktinformationen sowie Kurzurteile für Fahrschulinhaber und angestellte Fahrlehrer.