-- Anzeige --

Pandemie verschafft Auto Comeback

Seit Ausbruch des Coronavirus greifen wieder mehr Menschen selbst ans Lenkrad
© Foto: Antonioguillem/stock.adobe.com

Die Corona-Pandemie hat einen großen Einfluss auf das Mobilitätsverhalten der Deutschen. Während vor allem öffentliche Verkehrsmittel an Beliebtheit verlieren, werden wieder mehr Strecken mit dem Auto zurückgelegt.


Datum:
19.01.2022
Autor:
Bastian Hambalgo
Lesezeit:
3 min
NOCH KEINE Kommentare

-- Anzeige --

Seit Anfang 2020 hat sich vieles geändert, dazu gehört auch die Mobilität. Zahlreiche Einschränkungen aufgrund des Corona-Ausbruchs haben bei vielen Menschen zu einer Anpassung an die neue Situation oder gleich ganz zu einem Umdenken geführt. Wie weitreichend die Veränderungen sind, hat das Institut für Verkehrsforschung des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt (DLR) untersucht. Inzwischen liegen die Ergebnisse der fünften deutschlandweiten Umfrage vor. Und diese zeigen, dass die Einschränkungen durch das ansteckende Virus als nicht mehr ganz so störend empfunden werden wie noch am Anfang der Pandemie. Zudem bestätigen sich Trends, die schon im ersten Corona-Jahr begonnen haben. Im Zentrum steht hier das Auto. Für viele Deutsche war der eigene Pkw die sicherste Möglichkeit, gesund von A nach B zu kommen.

ÖPNV wird für viele uninteressant

Neben der motorisierten Fortbewegung hat vor allem das Bewusstsein der Menschen zugenommen, tägliche Wege auch zu Fuß zurücklegen zu können. Das gaben 29 Prozent der Befragten an. Der klare Verlierer der Pandemie ist der öffentliche Personennahverkehr. Nach wie vor haben viele Menschen Angst, sich in Bus, Bahn oder Flieger mit dem Coronavirus zu infizieren und meiden deshalb diese Art der Beförderung. In Zahlen ausgedrückt: 53 Prozent der Befragten fühlen sich in öffentlichen Verkehrsmitteln unwohler als vor der Pandemie, für das Flugzeug gaben das mit 49 Prozent ähnlich viele Personen an. Auch die Popularität des Carsharings ist gesunken. Damit haben alle Mobilitätsarten, bei denen man direkten oder indirekten Kontakt zu fremden Personen hat, an Popularität eingebüßt.

-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --

KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

WEITERLESEN




NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


www.fahrschule-online.de ist das Online-Portal der monatlich erscheinenden Zeitschrift FAHRSCHULE aus dem Verlag Heinrich Vogel. Diese ist das offizielle, überregionale Organ der Bundesvereinigung der Fahrlehrerverbände ist. Im Mittelpunkt der redaktionellen Leistungen stehen die Fragen der Verkehrssicherheit. Technische, wirtschaftliche und verkehrsrechtliche Probleme werden ausgiebig erörtert.

www.fahrschule-online.de bietet ein umfangreiches Internet- Angebot für Fahrschulinhaber und Fahrlehrer mit täglich aktuelle Nachrichten und Produktinformationen sowie Kurzurteile für Fahrschulinhaber und angestellte Fahrlehrer.