-- Anzeige --

„Rot ist Plus, oder?“

Starthilfe im Winter
© Foto: Goslar Institut

Im Winter ist es gut zu wissen, wie man einem „saftlosen“ Fahrzeug richtig Starthilfe leistet. Das Goslar Institut gibt Tipps.


Datum:
03.12.2016
NOCH KEINE Kommentare

-- Anzeige --

Hat die Batterie nicht mehr genügend „Saft“, kann ein zweites Auto mit einem Überbrückungskabel Starthilfe leisten: Zuerst stellt man mit dem roten Kabel eine Verbindung zwischen dem Plus-Pol der vollen Batterie und dem Plus-Pol der leeren Batterie her. Danach wird das schwarze Kabel an den Minus-Pol der vollen Batterie angeschlossen. Der andere Klemmstecker des schwarzen Überbrückungskabels sollte allerdings nicht an dem Minus-Pol der leeren Batterie befestigt werden, sondern stattdessen an einem Metallteil des Motors, der die Starthilfe benötigt. Wichtig: Die Klemme gehört an eine nicht lackierte Stelle, um ungestörte Leitfähigkeit sicherzustellen.

Vorsicht vor Spannungsspitzen

Dann startet man den Motor des Autos mit der intakten Batterie. Erst wenn dieser läuft, kann der Zündschlüssel des anderen Fahrzeugs betätigt werden. Experten empfehlen, in dem Wagen mit der leeren Batterie Stromverbraucher wie Licht, Heckscheibenheizung und Gebläse einzuschalten, um zu verhindern, dass beim Abklemmen der Kabel die Elektronik durch Spannungsspitzen Schaden nimmt. Läuft der Motor des „saftlosen“ Autos rund, entfernt man zuerst das schwarze Kabel und anschließend das rote.

Mindestens 20 Minuten fahren

Damit die schwache Batterie wieder ein wenig zu Kräften kommt, ist nach der Starthilfe eine Fahrt von wenigstens 20 Minuten ratsam. Ein guter Rat ist es außerdem, dann gleich eine Tankstelle oder Autowerkstatt anzusteuern, um dort die Autobatterie überprüfen zu lassen.

(tc)

-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --

KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


www.fahrschule-online.de ist das Online-Portal der monatlich erscheinenden Zeitschrift FAHRSCHULE aus dem Verlag Heinrich Vogel. Diese ist das offizielle, überregionale Organ der Bundesvereinigung der Fahrlehrerverbände ist. Im Mittelpunkt der redaktionellen Leistungen stehen die Fragen der Verkehrssicherheit. Technische, wirtschaftliche und verkehrsrechtliche Probleme werden ausgiebig erörtert.

www.fahrschule-online.de bietet ein umfangreiches Internet- Angebot für Fahrschulinhaber und Fahrlehrer mit täglich aktuelle Nachrichten und Produktinformationen sowie Kurzurteile für Fahrschulinhaber und angestellte Fahrlehrer.