-- Anzeige --

Rückgang der Kraftstoffpreise drückt Autokosten

Die derzeit niedrigen Kraftstoffpreise wirken sich positiv auf die Kosten rund um das Fahrzeug aus
© Foto: ADAC

Der Kraftfahrer-Preisindex, den der ADAC alle drei Monate zusammen mit dem Statistischen Bundesamt veröffentlicht, ist im Vergleich zum Vorjahr um 0,8 Prozent gesunken.


Datum:
16.10.2014
NOCH KEINE Kommentare

-- Anzeige --

Die Preise für den Kauf und den Unterhalt eines Autos sind derzeit um durchschnittlich 0,8 Prozent niedriger als vor einem Jahr. Das meldet der ADAC, der gemeinsam mit dem Statistischen Bundesamt (Destatis) alle drei Monate den Kraftfahrerpreis-Index veröffentlicht, der sämtliche Ausgaben rund um das Auto erfasst. Grund für diese Entwicklung sei der Rückgang der Kraftstoffpreise: Sie sanken gegenüber dem Vorjahr um 4,1 Prozent. Um 0,8 Prozent gestiegen sind hingegen die Kosten der allgemeinen Lebenshaltung.

Derzeit liegt der Kraftfahrerpreis-Index bei 106,4 Punkten, der allgemeine Lebenshaltungs-Index bei 107 Punkten. Beide Indizes wurden letztmals für das Jahr 2010 auf den Basiswert 100 gesetzt. Neben den Kraftstoffpreisen fließen noch einige andere Posten in den Index ein: So sind die Anschaffungspreise für Pkw um 0,6 Prozent, die für Motorräder gegenüber dem Vorjahr um 0,9 Prozent gestiegen. Um immerhin 2,1 Prozent teurer sind Reparaturen und Inspektionen, die Kosten für Ersatzteile und Zubehör kletterten um 1,1 Prozent. Um jeweils 1,7 Prozent gestiegen sind die Ausgaben für Fahrschulen und Führerscheingebühr sowie für die Garagenmiete.

(ab)

-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --

KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

WEITERLESEN




NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


www.fahrschule-online.de ist das Online-Portal der monatlich erscheinenden Zeitschrift FAHRSCHULE aus dem Verlag Heinrich Vogel. Diese ist das offizielle, überregionale Organ der Bundesvereinigung der Fahrlehrerverbände ist. Im Mittelpunkt der redaktionellen Leistungen stehen die Fragen der Verkehrssicherheit. Technische, wirtschaftliche und verkehrsrechtliche Probleme werden ausgiebig erörtert.

www.fahrschule-online.de bietet ein umfangreiches Internet- Angebot für Fahrschulinhaber und Fahrlehrer mit täglich aktuelle Nachrichten und Produktinformationen sowie Kurzurteile für Fahrschulinhaber und angestellte Fahrlehrer.