-- Anzeige --

Sicherheitsabstand beim Überholen von Radfahrern beachten!

Rücksichtnahme von beiden Seiten und passender Abstand - so werden Unfälle vermieden
© Foto: Andrey Popov/adobe.stock.com

Die Deutsche Verkehrswacht macht auf verschiedene Gerichtsurteile aufmerksam, die den Sicherheitsabstand beim Überholen von Radlern vorgeben.


Datum:
29.04.2017
NOCH KEINE Kommentare

-- Anzeige --

1,5 Meter. Soviel Platz muss laut Deutscher Verkehrswacht (DWW) mindestens Platz zum Fahrrad bleiben, wenn ein Auto einen Radler überholt. Das ergebe sich aus der Straßenverkehrsordnung (StVO) und verschiedenen Gerichtsurteilen.

Für den Überholvorgang regelt Paragraf 5 Absatz 4 der StVO: „Wer zum Überholen ausscheren will, muss sich so verhalten, dass eine Gefährdung des nachfolgenden Verkehrs ausgeschlossen ist. Beim Überholen muss ein ausreichender Seitenabstand zu anderen Verkehrsteilnehmern, insbesondere zu den zu Fuß Gehenden und zu den Rad Fahrenden, eingehalten werden.“

Laut Verkehrswacht wurde in der Vergangenheit von mehreren Gerichten ein Mindestabstand von eineinhalb Meter als „ausreichend“ beurteilt. Dies gelte aber nur bei einer relativ günstigen Ausgangssituation. Ist das überholende Fahrzeug ein Lkw oder schneller als 90 km/h oder wird auf dem zu überholenden Fahrrad zum Beispiel ein Kind transportiert, vergrößert sich der geforderte Mindestabstand. Gleiches gilt bei schlechtem Wetter oder ungünstigen Fahrbahnverhältnissen.

Kurt Bodewig, Präsident der DVW und ehemaliger Bundesverkehrsminister, betont: „Für den Überholvorgang gibt es Vorschriften, die eingehalten werden müssen. Autofahrer, die den Sicherheitsabstand nach ihrem Gefühl entscheiden, handeln nicht verantwortlich.“ Auf der anderen Seite gilt laut Bodewig: „Die Gerichtsurteile sind kein Freibrief für Radfahrer, sich auf der Straße egoistisch zu benehmen. Auch sie müssen rücksichtsvoll bleiben. Sammeln sich Autos hinter ihnen an, die nicht überholen können, müssen sie an geeigneter Stelle langsamer fahren und den Überholvorgang ermöglichen.“

(tr)

-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --

KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

WEITERLESEN




NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


www.fahrschule-online.de ist das Online-Portal der monatlich erscheinenden Zeitschrift FAHRSCHULE aus dem Verlag Heinrich Vogel. Diese ist das offizielle, überregionale Organ der Bundesvereinigung der Fahrlehrerverbände ist. Im Mittelpunkt der redaktionellen Leistungen stehen die Fragen der Verkehrssicherheit. Technische, wirtschaftliche und verkehrsrechtliche Probleme werden ausgiebig erörtert.

www.fahrschule-online.de bietet ein umfangreiches Internet- Angebot für Fahrschulinhaber und Fahrlehrer mit täglich aktuelle Nachrichten und Produktinformationen sowie Kurzurteile für Fahrschulinhaber und angestellte Fahrlehrer.