-- Anzeige --

Sicherheitsrisiko Angst

Manchmal reicht schon die Angst vor der Angst, um eine Panikattacke auszulösen - ein Teufelskreis
© Foto: bluedesign/Fotolia

Viele Menschen haben Angst, wenn sie ins Auto steigen, oder werden hinter dem Steuer von Panikattacken befallen. Doch diese Ängste sind nach Experten-Meinung gut therapierbar.


Datum:
20.08.2018
NOCH KEINE Kommentare

-- Anzeige --

Häufig seien es Staus, dichter Verkehr, Fahrten auf der Autobahn, über Brücken und durch Tunnels sowie Touren bei Nacht oder schlechtem Wetter, die Angst auslösen würden, teilt das Goslar Institut in seiner Pressemitteilung zum Thema Angst im Auto mit. „Diese kann sich bis zu Symptomen wie Herzklopfen, Atembeschwerden, Schwindel und anderen körperlichen Beeinträchtigungen steigern. Die Beschwerden können so weit gehen, dass die Betroffenen in solchen Fällen gar befürchten, in Ohnmacht zu fallen oder einen Herzinfarkt zu erleiden. Vielfach erschreckt sie auch die Vorstellung, die Kontrolle über sich zu verlieren.“ Ein hoher Stresslevel könne einen Angstanfall auslösen, aber auch die Befürchtung, sich vor anderen Verkehrsteilnehmern zu blamieren, weil man etwa Probleme beim Einparken habe, erklärt das Goslar Institut. Bei Menschen, die schon einmal einen schweren Verkehrsunfall erlitten hätten, sei es nicht verwunderlich, wenn sie nicht mehr angstfrei Auto fahren könnten. „Posttraumatische Belastungsstörung“ laute hierzu der Fachbegriff.

Ursachen mit Expertenhilfe angehen

Autofahrer, die unter Panikattacken leiden, sind eine Gefahr für sich und andere Verkehrsteilnehmer, heißt es in der Pressemitteilung weiter. Experten raten deshalb, den psychischen Ursachen der Angststörung mit Hilfe von Fachleuten auf den Grund zu gehen. „Denn solche Ängste tendieren dazu, sich ‚breitzumachen‘: Erst ist es nur unangenehm, die Autobahn zu benutzen. Mit der Zeit machen dann auch Landstraßen sowie der Verkehr in der Stadt Angst. Und im ‚Worst Case‘ vermeidet man irgendwann grundsätzlich Orte und Situationen mit zahlreichen Menschen – aus Angst, die Panik könnte wieder zuschlagen.“ Der ADAC schätzt laut Goslar Institut die Zahl der Menschen, die sich vor der Fahrt durch Tunnel oder über Brücken fürchten oder Beklemmungen bekommen, wenn sie Lastwagen überholen oder Baustellen durchfahren müssen, auf rund eine Million.

(tc)

-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --

KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

WEITERLESEN




NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


www.fahrschule-online.de ist das Online-Portal der monatlich erscheinenden Zeitschrift FAHRSCHULE aus dem Verlag Heinrich Vogel. Diese ist das offizielle, überregionale Organ der Bundesvereinigung der Fahrlehrerverbände ist. Im Mittelpunkt der redaktionellen Leistungen stehen die Fragen der Verkehrssicherheit. Technische, wirtschaftliche und verkehrsrechtliche Probleme werden ausgiebig erörtert.

www.fahrschule-online.de bietet ein umfangreiches Internet- Angebot für Fahrschulinhaber und Fahrlehrer mit täglich aktuelle Nachrichten und Produktinformationen sowie Kurzurteile für Fahrschulinhaber und angestellte Fahrlehrer.