-- Anzeige --

Tempolimit mehrfach ignoriert: Erhöhtes Bußgeld

Wer nachhaltig Geschwindigkeitsbeschränkungen ignoriert, kann ein höheres Bußgeld kassieren
© Foto: 3dkombinat/stock.adobe.com

Autofahrern, die nacheinander mehrere Geschwindigkeitsbegrenzungs-Schilder missachten, droht ein höheres Bußgeld. Denn der Fahrzeuglenker handelt mit erhöhter Fahrlässigkeit, wie das Goslar Institut mitteilt.


Datum:
07.12.2022
Autor:
Thomas Cyganek
Lesezeit:
1 min
NOCH KEINE Kommentare

-- Anzeige --

Das war passiert: Ein Autofahrer fuhr 121 km/h statt der erlaubten 100. Vorher haben drei Schilder nacheinander auf die Geschwindigkeitsbeschränkung aufmerksam gemacht. Er musste 70 Euro Bußgeld zahlen.

Der Betroffene legte Einspruch ein, was das Amtsgericht Linz dazu veranlasste, die Geldbuße von 70 Euro auf 85 Euro zu erhöhen. Er habe „mit erhöhter Fahrlässigkeit“ gehandelt, weil er sein Fahrverhalten trotz mehrfach hintereinander aufgestellter Verkehrszeichen nicht angepasst habe, begründete das Gericht seine Entscheidung.

Auch das Oberlandesgericht Koblenz bejahte die Erhöhung der Regelgeldbuße. Es sah eine erhöhte Sorgfaltspflichtverletzung als gegeben an, weil der Regelfall demnach in der Nichtbeachtung nur eines Schildes besteht. Der Betroffene habe die Schilder – die vor einem Gefahrenbereich warnten – über einen längeren Zeitraum missachtet und habe andere Verkehrsteilnehmer gefährdet. Daher habe der Regelsatz durch das Hinzutreten einer Gefährdung erhöht werden können.

Oberlandesgericht Koblenz

Aktenzeichen 4 OWi 6 SsRs 26/21

-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --

KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

WEITERLESEN




NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


www.fahrschule-online.de ist das Online-Portal der monatlich erscheinenden Zeitschrift FAHRSCHULE aus dem Verlag Heinrich Vogel. Diese ist das offizielle, überregionale Organ der Bundesvereinigung der Fahrlehrerverbände ist. Im Mittelpunkt der redaktionellen Leistungen stehen die Fragen der Verkehrssicherheit. Technische, wirtschaftliche und verkehrsrechtliche Probleme werden ausgiebig erörtert.

www.fahrschule-online.de bietet ein umfangreiches Internet- Angebot für Fahrschulinhaber und Fahrlehrer mit täglich aktuelle Nachrichten und Produktinformationen sowie Kurzurteile für Fahrschulinhaber und angestellte Fahrlehrer.