-- Anzeige --

Versicherungen: Jeder zweite Deutsche wünscht sich Schadenregulierung per Smartphone

Laut einer Umfrage möchte die Hälfte der Bundesbürger Versicherungsfälle lieber übers Smartphone abwickeln können
© Foto: Stokkete/Fotolia

Versicherungsnehmern graut in Schadenfällen vor dem "Papierkrieg", so eine Umfrage unter 1.000 Bundesbürgern.


Datum:
14.04.2015
NOCH KEINE Kommentare

-- Anzeige --

Gut jeder zweite Verbraucher in Deutschland will Versicherungsschäden künftig gerne interaktiv über Smartphone und Co. regulieren. Dies habe eine bevölkerungsrepräsentative Umfrage unter 1.000 Bundesbürgern ergeben, teilt Computer Sciences Corporation (CSC), ein Unternehmen für Next-Generation-IT-Dienstleistungen und -Lösungen, mit.

Zwei Drittel der Kunden graue vor dem „Papierkrieg“, wenn sie einen Schadenfall beim Versicherer nach klassischer Methode geltend machen müssen. Die Mehrheit halte zudem die Dokumentationsarbeiten für zu aufwändig und wünsche sich dafür moderne Online-Angebote.

Vergleichbar mit dem Lieferstatus eines E-Shop-Pakets würden sich zudem 83 Prozent der Befragten wünschen, künftig auch den Bearbeitungsstatus des eigenen Schadenfalls beim Versicherer jederzeit online verfolgen zu können. Knapp 70 Prozent möchten ihre Schäden gerne mit der Handy-Kamera dokumentieren und online zur Bearbeitung einreichen.

77 Prozent der Verbraucher erwarten laut CSC, dass jeder kontaktierte Service-Mitarbeiter auf den aktuellen Stand der Versicherungsakte zugreifen kann – egal ob der Kontakt abwechselnd persönlich, über Smartphone-App oder E-Mail stattfindet.

(bub)

-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --

KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

WEITERLESEN




NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


www.fahrschule-online.de ist das Online-Portal der monatlich erscheinenden Zeitschrift FAHRSCHULE aus dem Verlag Heinrich Vogel. Diese ist das offizielle, überregionale Organ der Bundesvereinigung der Fahrlehrerverbände ist. Im Mittelpunkt der redaktionellen Leistungen stehen die Fragen der Verkehrssicherheit. Technische, wirtschaftliche und verkehrsrechtliche Probleme werden ausgiebig erörtert.

www.fahrschule-online.de bietet ein umfangreiches Internet- Angebot für Fahrschulinhaber und Fahrlehrer mit täglich aktuelle Nachrichten und Produktinformationen sowie Kurzurteile für Fahrschulinhaber und angestellte Fahrlehrer.