VW: Weitere Corona-Maßnahmen

Am 10. April will VW die Produktion in den europäischen Werken wieder aufnehmen
© Foto: Auto-Medienportal.Net/Volkswagen

Der Wolfsburger Autohersteller verlängert die Produktionspause um vier weitere Tage und stellt medizinisch geschulte Beschäftigte frei.


Datum:
30.03.2020

NOCH KEINE Kommentare

jetzt mitdiskutieren


Volkswagen verschiebt den Produktionsbeginn nach der Kurzarbeit um weitere vier Arbeitstage. Ab der Nachtschicht vom 9. April auf den 10. April sollen in den Werken die Bänder aber wieder anlaufen, meldet automedien-portal.net. Grund sei vor allem die anhaltend sinkende Nachfrage nach Fahrzeugen und die Lücken in der Lieferkette. Bei der Wiederaufnahme der Fertigung soll der Schutz der Mitarbeiter noch einmal deutlich verstärkt werden.

Gleichzeitig stellt die Volkswagen AG laut automedien-portal.net derzeit Beschäftigte mit medizinischer Qualifikation für bis zu 15 Arbeitstage bei Entgeltfortzahlung frei. Voraussetzung ist, dass sich diese freiwillig im öffentlichen Gesundheitswesen zur Bekämpfung der Covid-19-Ausbreitung engagieren. Zu der Zielgruppe zählen in erster Linie Ärzte, Notfallsanitäter, Rettungsassistenten und -sanitäter sowie Krankenpflegekräfte und Praxispersonal, das hauptberuflich an den deutschen VW-Standorten arbeitet. Zusätzlich soll bei Bedarf aber auch Personal freigestellt werden, das über entsprechende medizinische Qualifikationen verfügt und sich beispielsweise ehrenamtlich als Rettungskräfte engagiert, berichtet automedien-portal.net.

(sd)

MEISTGELESEN


KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!


NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


www.fahrschule-online.de ist das Online-Portal der monatlich erscheinenden Zeitschrift FAHRSCHULE aus dem Verlag Heinrich Vogel. Diese ist das offizielle, überregionale Organ der Bundesvereinigung der Fahrlehrerverbände ist. Im Mittelpunkt der redaktionellen Leistungen stehen die Fragen der Verkehrssicherheit. Technische, wirtschaftliche und verkehrsrechtliche Probleme werden ausgiebig erörtert.

www.fahrschule-online.de bietet ein umfangreiches Internet- Angebot für Fahrschulinhaber und Fahrlehrer mit täglich aktuelle Nachrichten und Produktinformationen sowie Kurzurteile für Fahrschulinhaber und angestellte Fahrlehrer.