-- Anzeige --

Wer haftet bei Kollisionen an der Bushaltestelle?

Für das Fahren an Bushaltestellen sieht die StVO einige Sonderregeln vor
© Foto: Petair/stock.adobe.com

Ein Bus stößt beim Verlassen einer Haltestelle mit einem Pkw zusammen. Über die Schuldfrage urteilte das Oberlandesgericht Celle.


Datum:
29.11.2021
Autor:
Saskia Doll
Lesezeit: 
2 min
NOCH KEINE Kommentare

-- Anzeige --

Über diesen Fall berichtet der Busplaner auf seinem Onlineportal: Beim Wiedereinfädeln von der Haltestelle in den fließenden Verkehr kollidierte ein Busfahrer mit einem Auto. Dabei entstand ein Sachschaden von rund 10.000 Euro.

Das Oberlandesgericht Celle befasste sich mit der Sache und entschied: Das Busunternehmen muss 75 Prozent des Schadens übernehmen. Laut Paragraf 20 Abs. 5 StVO müssen Fahrzeuge auf der Fahrbahn zwar warten, wenn ein Linienbus von der Haltestelle abfährt. Dafür muss der Busfahrer aber rechtzeitig den Fahrtrichtungsanzeiger setzen und sich vergewissern, dass er andere Verkehrsteilnehmer nicht gefährdet. Sein Argument, er habe durchaus vor dem Einfädeln den linken Blinker betätigt, konnte der Busfahrer nicht beweisen.

Weiterhin legt Paragraf 20 Abs. 1 StVO fest, dass man an haltenden Omnibussen nur mit mäßiger Geschwindigkeit vorbeifahren darf. Der Pkw passierte den Bus nachweislich nur mit 30 km/h, wie ein Gutachten zeigte. Demnach konnte dem Autofahrer lediglich die Betriebsgefahr des Pkw zur Last gelegt werden. Deshalb wiesen die Richter ihm 25 Prozent des Schadens zu.

Endgültige Entscheidung vom BGH erwartet

In zwei sehr ähnlichen Fällen entschied das Berliner Kammergericht genau andersherum. Dort sahen die Richter die Beweispflicht beim Autofahrer. Er müsse widerlegen, dass der Busfahrer rechtzeitig geblinkt habe. Daher hat das Oberlandesgericht Celle die Revision zum Bundesgerichtshof zugelassen, dass nun wohl in letzter Instanz entscheiden wird.

Oberlandesgericht Celle

Aktenzeichen 14 U 96/21

-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --

KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

WEITERLESEN




NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


www.fahrschule-online.de ist das Online-Portal der monatlich erscheinenden Zeitschrift FAHRSCHULE aus dem Verlag Heinrich Vogel. Diese ist das offizielle, überregionale Organ der Bundesvereinigung der Fahrlehrerverbände ist. Im Mittelpunkt der redaktionellen Leistungen stehen die Fragen der Verkehrssicherheit. Technische, wirtschaftliche und verkehrsrechtliche Probleme werden ausgiebig erörtert.

www.fahrschule-online.de bietet ein umfangreiches Internet- Angebot für Fahrschulinhaber und Fahrlehrer mit täglich aktuelle Nachrichten und Produktinformationen sowie Kurzurteile für Fahrschulinhaber und angestellte Fahrlehrer.