Donnerstag, 13. Dezember 2018

07.12.2018Nachrichten

drucken email

Nur die Hälfte blinkt richtig

Blinker
Blinken: nicht das Lieblingsthema der Deutschen
© Foto: Gordon Bussiek/Fotolia

5.500 Fahrzeuge hatte die Dekra-Unfallforschung nach eigenen Angaben beobachtet - nur die Hälfte blinkte in Kreisverkehren, an abknickenden Vorfahrtstraßen, an Kreuzungen mit und ohne Abbiegestreifen sowie auf der Autobahn richtig. Frauen waren dabei korrekter als Männer (53 zu 46 Prozent). Lkw-Fahrer blinken im Gegensatz zu Autofahrern mit 62 Prozent deutlich besser.

Schaut man sich die oben genannten Verkehrssituationen einmal separat an, gehen die Ergebnisse nochmal gewaltig auseinander: Während in Kreisverkehren 53 Prozent, an Kreuzungen 56 Prozent und auf Autobahnen 67 Prozent der Verkehrsteilnehmer richtig geblinkt hätten, seien es an abknickenden Vorfahrstraßen nur 22 Prozent gewesen, wie die Studie herausfand.

Die Unfallforscher von Dekra klären auf: „Wer dem Verlauf einer abknickenden Vorfahrtstraße folgt, muss dazu rechtzeitig den Blinker setzen; wer dagegen die abknickende Vorfahrtstraße geradeaus will, setzt ihn nicht“. Auch im Kreisverkehr würden nicht alle Autofahrer wissen, wie es richtig gehe, lautet ein weiteres Ergebnis der Verkehrsbeobachtung. „Beim Einfahren darf nicht geblinkt werden; nur zum Ausfahren aus dem Kreisverkehr muss der rechte Blinker gesetzt werden. Das sind die Regeln in Deutschland.“

In anderen Ländern gelten laut Dekra andere Blinkvorschriften. Die Verkehrssicherheitsarbeit der Dekra fordert deshalb schon seit geraumer Zeit, wenigstens in der Europäischen Union einheitliche Verkehrsregeln zu ermöglichen.

(ca)

 

Aktuelle Magazin-Ausgabe

Ausgabe 12/18

Titelbild