-- Anzeige --

So gelingt der Einstieg in die Handicap-Ausbildung

Schon der Einstieg ins Fahrzeug ist für Menschen mit Handicap eine Herausforderung
© Foto: Aufort Jerome/adobe.stock.com

Die Zahl der Behinderten in Deutschland steigt. Welche Chancen das für Fahrschulen bringt und was diese in diesem Segment beachten müssen, zeigt der nächste Fahrlehrerbrief.


Datum:
20.01.2018
NOCH KEINE Kommentare

-- Anzeige --

Der Markt für Handicap-Ausbildungen ist anspruchsvoll. Umbauten an Fahrzeugen, Schulungsräumen, Bürokratie und der besondere Umgang mit Fahrschülern: Fahrlehrer, die in diesen Markt einsteigen wollen, müssen eine Menge beachten.

Hinweise und Tipps für Fahrschulen, die sich für die Handicap-Ausbildung interessieren, gibt der nächste Fahrlehrerbrief, der am 15. Februar 2018 erscheint. Branchenexperten erläutern Chancen und Fallstricke betriebswirtschaftlicher, aber auch pädagogischer Art.

Wer sich für den Fahrlehrerbrief interessiert, kann hier ein Miniabo bestellen, das automatisch ausläuft. (tr)

-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --

KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

WEITERLESEN




NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


www.fahrschule-online.de ist das Online-Portal der monatlich erscheinenden Zeitschrift FAHRSCHULE aus dem Verlag Heinrich Vogel. Diese ist das offizielle, überregionale Organ der Bundesvereinigung der Fahrlehrerverbände ist. Im Mittelpunkt der redaktionellen Leistungen stehen die Fragen der Verkehrssicherheit. Technische, wirtschaftliche und verkehrsrechtliche Probleme werden ausgiebig erörtert.

www.fahrschule-online.de bietet ein umfangreiches Internet- Angebot für Fahrschulinhaber und Fahrlehrer mit täglich aktuelle Nachrichten und Produktinformationen sowie Kurzurteile für Fahrschulinhaber und angestellte Fahrlehrer.