-- Anzeige --

Autodiebstahl selbst verschuldet?

Wenn der Autoschlüssel frei zugänglich ist, haben Diebe leichtes Spiel
© Foto: Marc Müller/picture-alliance/dpa

Wer sein Auto in der Werkstatt abgeben will und dazu den Schlüssel in den Briefkasten wirft, muss sich vorsehen. Wenn der Wagen gestohlen wird, kann das als grob fahrlässig gelten.


Datum:
21.02.2021
Autor:
Saskia Doll
Lesezeit: 
3 min
NOCH KEINE Kommentare

-- Anzeige --

Im Fall deponierte ein Mann an einem Sonntag seinen Autoschlüssel im Briefkasten einer Werkstatt. Daraufhin entwendeten Diebe das Fahrzeug. Die Versicherung wollte den Schaden nicht vollständig ersetzen, weil sie dem Fahrzeughalter grobe Fahrlässigkeit vorwarf.

Das Gericht, das über den Fall verhandelte, sah die Sache ein wenig anders. Das Einwerfen des Schlüssels könne zwar durchaus als Fahrlässigkeit gewertet werden, allerdings komme es auf den Einzelfall an. Hierzu müsse für jeden „einleuchtend und ersichtlich“ sein, dass der Schlüssel auch leicht wieder aus dem Briefkasten herauszuziehen ist beziehungsweise dass Dritte ganz einfach Zugang dazu haben.

Kläger bekam Recht

Laut Urteil war das hier aber nicht der Fall. Der Briefkasten befand sich im Eingangsbereich an einer zurückgesetzten Stelle und schien weder leicht zugänglich noch aufbrechbar. Demnach musste der Mann nicht damit rechnen, dass Unbefugte an den Schlüssel kommen könnten, entschied das Landgericht. Die Versicherung musste für den gesamten Schaden aufkommen.

Landgericht Oldenburg

Aktenzeichen 13 O 688/20

-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --

KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


www.fahrschule-online.de ist das Online-Portal der monatlich erscheinenden Zeitschrift FAHRSCHULE aus dem Verlag Heinrich Vogel. Diese ist das offizielle, überregionale Organ der Bundesvereinigung der Fahrlehrerverbände ist. Im Mittelpunkt der redaktionellen Leistungen stehen die Fragen der Verkehrssicherheit. Technische, wirtschaftliche und verkehrsrechtliche Probleme werden ausgiebig erörtert.

www.fahrschule-online.de bietet ein umfangreiches Internet- Angebot für Fahrschulinhaber und Fahrlehrer mit täglich aktuelle Nachrichten und Produktinformationen sowie Kurzurteile für Fahrschulinhaber und angestellte Fahrlehrer.