-- Anzeige --

Geister-Skater ist selbst schuld

Gerade in unübersichtlichen Kurven müssen Inlineskater besonders aufpassen
© Foto: Klaus Eppele_Fotolia

Auch Inlineskater müssen sich im Straßenverkehr an die Regeln halten. Tun sie das nicht, haften sie mit.


Datum:
10.01.2014
NOCH KEINE Kommentare

-- Anzeige --

Fährt eine Inlineskaterin in einer unübersichtlichen Linkskurve mittig auf der Gegenfahrbahn und stößt deswegen mit einem entgegenkommenden Pkw zusammen, so trägt sie 75 Prozent ihres Schadens selbst. Denn sie hat den Unfall in erheblichem Umfang selbst verschuldet. Hierauf verweist das Oberlandesgericht Hamm.

Im vorliegenden Fall war die Inlineskaterin auf einer etwa vier Meter breiten Straße außerhalb einer geschlossenen Ortschaft mittig auf der Gegenfahrbahn unterwegs, als sie in einer schlecht einsehbaren Linkskurve mit einem entgegenkommenden Pkw zusammenstieß. Der Fahrzeugführer konnte den Unfall nicht verhindern. Die Betroffene erlitt schwere Verletzungen und verlangte vom Pkw-Fahrer Schadenersatz und Schmerzensgeld.

Das Gericht sah jedoch den Großteil der Schuld bei der Skaterin. Nach den Vorschriften des Fußgängerverkehrs, die auch für Inlineskater gelten, hätte sie den linken Fahrbahnrand benutzen müssen. Stattdessen war sie mittig auf der Gegenfahrbahn gefahren. Zudem hätte sie in der schlecht einsehbaren Linkskurve entweder das Skaten einstellen, sich der Kurve gehend nähern oder zum rechten Fahrbahnrand wechseln müssen. Aufgrund ihres erheblichen Eigenverschuldens musste sie 75 Prozent des Schadens selber tragen. Der Fahrzeugführer haftete zu 25 Prozent. Diese ergaben sich aus der Betriebsgefahr des Pkw.

(tf)

Oberlandesgericht Hamm

Aktenzeichen 9 U 1/13

-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --

KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

WEITERLESEN




NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


www.fahrschule-online.de ist das Online-Portal der monatlich erscheinenden Zeitschrift FAHRSCHULE aus dem Verlag Heinrich Vogel. Diese ist das offizielle, überregionale Organ der Bundesvereinigung der Fahrlehrerverbände ist. Im Mittelpunkt der redaktionellen Leistungen stehen die Fragen der Verkehrssicherheit. Technische, wirtschaftliche und verkehrsrechtliche Probleme werden ausgiebig erörtert.

www.fahrschule-online.de bietet ein umfangreiches Internet- Angebot für Fahrschulinhaber und Fahrlehrer mit täglich aktuelle Nachrichten und Produktinformationen sowie Kurzurteile für Fahrschulinhaber und angestellte Fahrlehrer.