-- Anzeige --

Rücktrittsrecht bei unerheblichen Mängeln

Im vorliegenden Fall hörte der Fahrer ein "Klackgeräusch" bei seinem Neuwagen, dessen Herkunft nicht bestimmt werden konnte
© Foto: www.finanzfoto.de/Fotolia

Ist der Mangel an dem Neufahrzeug zwar nicht behebbar, aber unerheblich, kann der Fahrzeugkäufer nicht vom Kaufvertrag zurücktreten.


Datum:
06.11.2013
NOCH KEINE Kommentare

-- Anzeige --

Der Fahrzeugkäufer hat kein Rücktrittsrecht, wenn ein Neufahrzeug einen unerheblichen, nicht behebbaren Mangel aufweist. Dazu zählen Mängel, die die Gebrauchstauglichkeit und den Komfort nur unwesentlich beeinträchtigen und beim Auftreten von der Fahrweise des jeweiligen Fahrers abhängig sind. Damit wurde die Klage eines Kfz-Neuwagenkäufers abgewiesen, der ein undefinierbares "Klackgeräusch" an seinem Fahrzeug monierte, dessen Herkunft aber nicht festgestellt werden konnte.

Oberlandesgericht Saarbrücken

Aktenzeichen 1 U 38/12-11

(jlp)

-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --

KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

WEITERLESEN




NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


www.fahrschule-online.de ist das Online-Portal der monatlich erscheinenden Zeitschrift FAHRSCHULE aus dem Verlag Heinrich Vogel. Diese ist das offizielle, überregionale Organ der Bundesvereinigung der Fahrlehrerverbände ist. Im Mittelpunkt der redaktionellen Leistungen stehen die Fragen der Verkehrssicherheit. Technische, wirtschaftliche und verkehrsrechtliche Probleme werden ausgiebig erörtert.

www.fahrschule-online.de bietet ein umfangreiches Internet- Angebot für Fahrschulinhaber und Fahrlehrer mit täglich aktuelle Nachrichten und Produktinformationen sowie Kurzurteile für Fahrschulinhaber und angestellte Fahrlehrer.