-- Anzeige --

Sofort heißt nicht in sieben Minuten

Abschleppen eines Autos aus dem Halteverbot (Symbolbild)
© Foto: Matthias Tödt/dpa-Zentralbild/ZB/picture-alliance

Er ziehe sich schnell um und fahre dann gleich weg, teilte ein Falschparker dem Ordnungsamt mit. Dieses kannte nach sieben Minuten Wartezeit keine Gnade mehr – und schleppte ab.


Datum:
11.03.2019
NOCH KEINE Kommentare

-- Anzeige --

Wegen einer Straßensperrung verfügte eine Stadt eine Halteverbotszone in einer Straße. Ein Anwohner scherte sich darum nicht und stellte sein Auto ab. Nach einem Hinweis eines Mitarbeiters des Ordnungsamts ließ er verlauten, sein Auto wegzufahren, sobald er sich umgezogen habe. Sieben Minuten später war er umgezogen vor Ort und rieb sich die Augen: Sein Fahrzeug wurde gerade abgeschleppt. Es kam zum Rechtsstreit über die Abschleppkosten.

Das Verwaltungsgericht Koblenz billigte das Vorgehen der Stadt. Wegen der „angespannten Verkehrssituation“ sei das sofortige Abschleppen des rechtswidrig geparkten Fahrzeugs notwendig gewesen, heißt es in den Gründen. Außerdem habe es das Verkehrsschild geboten, das Fahrzeug unverzüglich wegzufahren. Da helfe auch die Erklärung des Anwohners nichts, er werde sich anziehen und danach das Fahrzeug wegfahren. Erschwerend kam nach Ansicht des Gerichts hinzu, dass er sieben Minuten nach seiner Ankündigung immer noch mit seinem Auto dagestanden habe. Der Anwohner musste das Abschleppen zahlen.

Verwaltungsgericht Koblenz

5 K 782/18.KO

(tc)

-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --

KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

WEITERLESEN




NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


www.fahrschule-online.de ist das Online-Portal der monatlich erscheinenden Zeitschrift FAHRSCHULE aus dem Verlag Heinrich Vogel. Diese ist das offizielle, überregionale Organ der Bundesvereinigung der Fahrlehrerverbände ist. Im Mittelpunkt der redaktionellen Leistungen stehen die Fragen der Verkehrssicherheit. Technische, wirtschaftliche und verkehrsrechtliche Probleme werden ausgiebig erörtert.

www.fahrschule-online.de bietet ein umfangreiches Internet- Angebot für Fahrschulinhaber und Fahrlehrer mit täglich aktuelle Nachrichten und Produktinformationen sowie Kurzurteile für Fahrschulinhaber und angestellte Fahrlehrer.