-- Anzeige --

Strafverfahren und Neuerteilung einer Fahrerlaubnis

Ein Blick ins polizeiliche Führungszeugnis kann die Entscheidung der Behörde beeinflussen - positiv wie negativ
© Foto: TwilightArtPictures/Fotolia

Wer die (Neu-)Erteilung einer Fahrerlaubnis erzielen möchte, sollte in strafrechtlicher Hinsicht möglichst eine weiße Weste haben.


Datum:
18.06.2014
NOCH KEINE Kommentare

-- Anzeige --

Wer die Erteilung oder Neuerteilung einer Fahrerlaubnis erzielen möchte, sollte in strafrechtlicher Hinsicht möglichst eine weiße Weste haben.

Selbst wenn es noch keine Verurteilung gibt, kann ein laufendes Ermittlungsverfahren die Behörde schon daran zweifeln lassen, ob der Bewerber geeignet zum Führen eines Kraftfahrzeuges ist. Da reicht es, dass der Behörde ein Verfahren bekannt wird, an dessen Ende womöglich die Entziehung der Fahrerlaubnis beziehungsweise eine Sperre stehen könnte, um die Erteilung der Fahrerlaubnis zu verweigern.

(tra)

Oberverwaltungsgericht Nordrhein-Westfalen
Aktenzeichen 16 B 1426/13

-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --

KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

WEITERLESEN




NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


www.fahrschule-online.de ist das Online-Portal der monatlich erscheinenden Zeitschrift FAHRSCHULE aus dem Verlag Heinrich Vogel. Diese ist das offizielle, überregionale Organ der Bundesvereinigung der Fahrlehrerverbände ist. Im Mittelpunkt der redaktionellen Leistungen stehen die Fragen der Verkehrssicherheit. Technische, wirtschaftliche und verkehrsrechtliche Probleme werden ausgiebig erörtert.

www.fahrschule-online.de bietet ein umfangreiches Internet- Angebot für Fahrschulinhaber und Fahrlehrer mit täglich aktuelle Nachrichten und Produktinformationen sowie Kurzurteile für Fahrschulinhaber und angestellte Fahrlehrer.