Montag, 06. April 2020

11.01.2020Nachrichten

drucken email

Vorsicht bei E-Scooter-Fahrten im Winter

Im Winter ist zusätzliche Vorsicht bei E-Scooter-Fahrten geboten
© Foto: ADAC e.V.

Kälte, Nässe und Dunkelheit – das sind nur einige der Risikofaktoren, mit denen sich E-Scooter-Fahrer im Winter auseinandersetzen müssen. Wer trotzdem nicht auf E-Scooter verzichten möchte, sollte die geltenden Regeln beherzigen und seine Fahrweise an die jeweilige Witterung anpassen, rät der DVR. Bei Eis, Schnee oder starken Regen sei es hingegen empfehlenswert, gänzlich auf E-Roller zu verzichten.

Sei es trocken oder scheine sogar die Sonne, könnten E-Scooter-Fahrer ihre Fahrt antreten. Dabei sollten sie jedoch folgende Praxistipps beherzigen:

  • Wichtig sei die richtige Kleidung. So müsse größter Wert auf ein festes Schuhwerk gelegt werden, um einen festen Stand auf dem Elektrokleinstfahrzeugen zu haben. Handschuhe gegen die Kälte und helle Kleidung seien außerdem unabdingbar.
  • Ratsam sei es außerdem, vor jedem Fahrtantritt einen kurzen Sicherheitscheck durchzuführen. Licht und Bremsen seien in der dunklen Jahreszeit noch wichtiger als ohnehin schon.
  • Weil im Winter andere Witterungs- und Straßenverhältnisse herrschen, sollten E-Scooter-Nutzer zudem ihr eigenes Fahrverhalten daran anpassen. So müsse häufig das Tempo gesenkt und ein längerer Bremsweg einberechnet werden.

(ts)

 

 

Aktuelle Magazin-Ausgabe

Ausgabe 4/20

Titelbild