Dienstag, 25. Februar 2020

09.02.2020Nachrichten

drucken email

Weniger Neuzulassungen zum Jahresbeginn

Kraftfahrt-Bundesamt
Weniger Neuzulassungen im Januar 2020 als im im Vorjahresmonat vermeldet das Kraftfahrt-Bundesamt
© Foto: Kraftfahrt-Bundesamt, Flensburg

Sowohl bei den gewerblichen als auch bei den privaten Zulassungen mussten die Händler zu Beginn des Jahres 2020 einen Rückgang verzeichnen. Darüber berichtet auto-medienportal.net und zitiert aktuelle Zahlen des Kraftfahrt-Bundesamtes.

So seien im Januar 68,4 Prozent Neuwagen gewerblich zugelassen worden, was ein Minus von 5,1 Prozent bedeute. Bei den privaten Zulassungen gingen die Neuzulassungen sogar um 11,6 Prozent auf 31,6 Prozent zurück. Die Zahl der neuzugelassenen Elektrofahrzeuge sei hingegen leicht gestiegen.

Meisten Neuzulassungen sind Benziner

Trotz eines Rückgangs von 17,2 Prozent seien im Januar über die Hälfte aller Neuwagen Benziner gewesen, berichtet auto-medienportal.net. Ihr Anteil habe bei 51,5 Prozent gelegen. Die Zahl der Dieselneuzulassungen sei um 12,4 Prozent auf 32,6 Prozent zurückgegangen.

Im deutschen Markenvergleich verzeichnete Porsche im Januar mit 52,7 Prozent das deutlichste Zulassungsplus. Danach würden die Marken BMW (+ 6,5 Prozent), Mercedes (+ 2,9 Prozent) und Audi (+ 1,2 Prozent) folgen. Die Marken VW, Ford, Opel und Smart lagen hingegen zum Teil deutlich hinter dem Ergebnis des Vorjahresmonats zurück. Trotzdem bleibe Volkswagen mit einem Anteil von 19,8 Prozent die zulassungsstärkste Marke im Land.

(ts)  

 

Aktuelle Magazin-Ausgabe

Ausgabe 2/20

Titelbild