-- Anzeige --

ADAC: Lkw-Falschparker an jedem zweiten Rastplatz

Stellplätze für Lkw sind an deutschen Rastanlagen Mangelware
© Foto: Klaus-Dietmar Gabbert/dpa/picture-alliance

Erstmals hat der ADAC die Stellplatzsituation entlang der deutschen Autobahnen untersucht – mit alarmierendem Ergebnis. Bundesweit fehlen rund 20.000 Parkplätze, gerade nachts wissen Lkw-Fahrer oft nicht, wohin mit ihrem Fahrzeug.


Datum:
10.11.2022
Autor:
Saskia Doll
Lesezeit:
3 min
1 Kommentare

-- Anzeige --

Für seine Analyse hat der ADAC die alltägliche Parksituation an insgesamt 96 Anlagen überprüft. Dabei stellte sich heraus, dass an fast jeder zweiten Rastanlage Lastwagen im hochsensiblen Ein- und Ausfahrtbereich oder auf den Seitenstreifen der Autobahn abgestellt waren. Auf ganzen 86 Rastanlagen standen Lkw im absoluten Halteverbot oder auf nicht für sie freigegebenen Parkflächen, das Parken außerhalb markierter Flächen war die Regel. Zwei Anlagen waren derart zugeparkt, dass sie nicht ausgezählt werden konnten, weil die Tester selbst dort nicht parken konnten. Nur an einer einzigen Anlage – Lüneburger Heide West in Niedersachsen – gab es keine Falschparker.

Die Tester erfassten die Parksituation zu drei verschiedenen Uhrzeiten: um 22 Uhr, 23 Uhr und 0 Uhr. Bereits um 22 Uhr waren die Anlagen in der Regel komplett voll. Laut ADAC fehlen in Deutschland derzeit mehr als 20.000 Lkw-Stellplätze. Fehlenden Parkmöglichkeiten stellen nicht nur für die Lkw-Fahrer, die dazu verpflichtet sind, regelmäßige Ruhezeiten einzuhalten, eine starke Belastung dar, sondern sind auch ein gewaltiges Sicherheitsrisiko. Immer wieder kommt es deshalb zu schweren Unfällen.

Der ADAC fordert deshalb dringend einen Aus- und Neubau von Lkw-Stellplätzen entlang der Autobahnen. Bestehende und neue Rastanlagen sollten zudem mit intelligenten Lkw-Parksystemen ausgestattet werden. Außerdem sei der Ausbau von Lkw-Park-Leit- und Informations-Systemen notwendig, um unnötige Suchfahrten zu vermeiden.

-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --

KOMMENTARE


Heynen,Rolf

11.11.2022 - 16:18 Uhr

Kann man nur den Kopf schütteln, es gibt klare Gesetze aber unfassbar damliche Behörden.Solange nicht rigeros bestraft wird, lösen wir das Problem nicht.z.b. Rheinbrücke Leverkusen international gültige Verkehrszeichen werden ignoriert und weit und breit keine Polizei statt dessen kostenintensive Fahrbahn Kontrolle


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

WEITERLESEN




NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


www.fahrschule-online.de ist das Online-Portal der monatlich erscheinenden Zeitschrift FAHRSCHULE aus dem Verlag Heinrich Vogel. Diese ist das offizielle, überregionale Organ der Bundesvereinigung der Fahrlehrerverbände ist. Im Mittelpunkt der redaktionellen Leistungen stehen die Fragen der Verkehrssicherheit. Technische, wirtschaftliche und verkehrsrechtliche Probleme werden ausgiebig erörtert.

www.fahrschule-online.de bietet ein umfangreiches Internet- Angebot für Fahrschulinhaber und Fahrlehrer mit täglich aktuelle Nachrichten und Produktinformationen sowie Kurzurteile für Fahrschulinhaber und angestellte Fahrlehrer.