-- Anzeige --

ADAC-Rüge: Sprit deutlich zu teuer

Der ADAC tadelt die Ölkonzerne: Rohölpreise und Spritkosten stehen nicht mehr in Relation
© Foto: Christian Klose/dpa Themendienst/picture alliance

Der Automobilclub kritisiert die nach wie vor hohen Spritpreise an deutschen Tankstellen. Dafür gebe es keine Grundlage, heißt es. Vor allem die Mineralölkonzerne profitieren von den hohen Preisen.


Datum:
08.08.2022
Autor:
Saskia Doll
Lesezeit: 
2 min
NOCH KEINE Kommentare

-- Anzeige --

Der Gang zur Zapfsäule bleibt derzeit trotz Tankrabatt vor allem eins: kostspielig. Das sei nicht gerechtfertigt, denn „gemessen am Rohölpreis und Dollarkurs ist Sprit derzeit sehr deutlich zu teuer.“ So zitiert unter anderem der Spiegel aus einem Bild-Interview mit einem ADAC-Sprecher.

Bereits kurz nach Beginn des Kriegs in der Ukraine habe sich der Kraftstoffpreise von der Entwicklung der Rohölpreise losgelöst. Schon damals seien die Preise an der Tankstelle viel stärker gestiegen als der Ölpreis der Sorte Brent, so der ADAC-Sprecher. Die Margen der Mineralölkonzerne haben sich dagegen „mehr als verfünffacht“, heißt es weiter. Um dieser Entwicklung entgegenzuwirken und die Preise wieder zu senken, müssten nach Ansicht des ADAC-Sprechers „preissensible“ Verbraucher mit ihrem Tankverhalten Einfluss auf das Marktgeschehen nehmen.

Bereits nach der Einführung des Tankrabatts standen die Ölkonzerne in Verdacht, den Preisnachlass nicht weitergegeben, sondern in die eigene Tasche gesteckt zu haben. Das Ergebnis einer Studie des RWI Leibniz-Instituts für Wirtschaftsforschung widerlegte diesen Vorwurf allerdings kürzlich.

-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --

KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

WEITERLESEN




NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


www.fahrschule-online.de ist das Online-Portal der monatlich erscheinenden Zeitschrift FAHRSCHULE aus dem Verlag Heinrich Vogel. Diese ist das offizielle, überregionale Organ der Bundesvereinigung der Fahrlehrerverbände ist. Im Mittelpunkt der redaktionellen Leistungen stehen die Fragen der Verkehrssicherheit. Technische, wirtschaftliche und verkehrsrechtliche Probleme werden ausgiebig erörtert.

www.fahrschule-online.de bietet ein umfangreiches Internet- Angebot für Fahrschulinhaber und Fahrlehrer mit täglich aktuelle Nachrichten und Produktinformationen sowie Kurzurteile für Fahrschulinhaber und angestellte Fahrlehrer.