-- Anzeige --

Bundesrat beschließt neuen Mindestlohn

Durch die Zustimmung der Länder im Bundesrat kann der neue Mindestlohn in Kraft treten
© Foto: iStock/Getty Images/Michael Luhrenberg

In seiner heutigen Sitzung hat der Bundesrat die Anhebung der Lohnuntergrenze auf 12 Euro pro Stunde beschlossen.


Datum:
10.06.2022
Autor:
Bastian Hambalgo
Lesezeit: 
2 min
NOCH KEINE Kommentare

-- Anzeige --

Arbeitnehmer und Arbeitgeber müssen sich auf neue Regelungen bei der Lohnuntergrenze einstellen. Ab 1. Oktober steigt der sogenannte Mindestlohn von derzeit 9,82 Euro brutto auf 12 Euro brutto pro Stunde. Zuvor wird er im Juli auf 10,45 Euro angehoben. Von dieser Anpassung sollen vor allem die über sechs Millionen Arbeitnehmer in Deutschland profitieren, deren Stundenlohn aktuell noch unterhalb der 12-Euro-Grenze liegt. Zeitgleich mit dem Anstieg des Stundenlohns steigt auch die Verdienstobergrenze für Minijobs. Ab Oktober können geringfügig Beschäftigte monatlich 520 statt 450 Euro verdienen.

-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --

KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

WEITERLESEN




NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


www.fahrschule-online.de ist das Online-Portal der monatlich erscheinenden Zeitschrift FAHRSCHULE aus dem Verlag Heinrich Vogel. Diese ist das offizielle, überregionale Organ der Bundesvereinigung der Fahrlehrerverbände ist. Im Mittelpunkt der redaktionellen Leistungen stehen die Fragen der Verkehrssicherheit. Technische, wirtschaftliche und verkehrsrechtliche Probleme werden ausgiebig erörtert.

www.fahrschule-online.de bietet ein umfangreiches Internet- Angebot für Fahrschulinhaber und Fahrlehrer mit täglich aktuelle Nachrichten und Produktinformationen sowie Kurzurteile für Fahrschulinhaber und angestellte Fahrlehrer.