-- Anzeige --

Deutsche Autohersteller trotzen der Corona-Krise

Produktion bei VW: Deutsche Autobauer kommen in der Corona-Bilanz besser weg als andere Hersteller weltweit
© Foto: VW

Die Corona-Pandemie und ihre Auswirkungen halten auch die großen Autobauer weiter in Atem. Eine aktuelle Studie zeigt aber, dass sich die deutschen Hersteller im weltweiten Vergleich noch am besten halten.


Datum:
21.04.2021
Autor:
Theresa Siedler
Lesezeit: 
3 min
NOCH KEINE Kommentare

-- Anzeige --

Die deutschen Autobauer wie Volkswagen, Daimler oder BMW kommen einer Studie des Beratungsunternehmens EY zufolge mit einem Umsatzrückgang von zehn Prozent, einem Absatzminus von 14 Prozent und einem Rückgang beim operativen Gewinn von 26 Prozent im Durchschnitt deutlich besser durch die Krise als große Hersteller anderer Nationen. Darüber berichtet die Zeitschrift Autohaus. Branchenweit sei der Gesamtumsatz der 17 weltweit größten Hersteller im Vorjahr um 13 Prozent gesunken. Der Pkw-Absatz sei um 16 Prozent nach unten gegangen, der Betriebsgewinn sogar um 37 Prozent.

Besonders hart habe es die französischen Hersteller getroffen, so autohaus.de mit Verweis auf die Studie. Deren Umsatz sei durch die Pandemie um 20 Prozent eingebrochen, während der Absatz um 24 Prozent und der Betriebsgewinn um 84 Prozent sanken. Aber auch Hersteller aus den USA und Japan lagen laut der Studie in allen drei Kategorien hinter den deutschen Konzernen.

China rettet die Bilanz

Insgesamt sei im Vorjahr fast jeder vierte Neuwagen (39,4 Prozent) von Volkswagen, BMW und Daimler an einen chinesischen Kunden übergeben worden, zeigt die Studie außerdem. Im Jahr 2019 habe der Anteil Chinas am Gesamtabsatz der deutschen Unternehmen noch bei 35,3 Prozent gelegen, in den Jahren davor noch niedriger. So retteten vor allem gute Geschäfte in China bei den deutschen Autobauern die Bilanzen noch halbwegs.

Betrachtet man alle 17 weltweit größten Autokonzerne, sank der Gesamtabsatz von Pkw dieser Hersteller in China lediglich um vier Prozent, berichtet autohaus.de. In den USA (14 Prozent) und in Westeuropa (25 Prozent) fielen die Rückgänge dagegen wesentlich größer aus.

-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --

KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


www.fahrschule-online.de ist das Online-Portal der monatlich erscheinenden Zeitschrift FAHRSCHULE aus dem Verlag Heinrich Vogel. Diese ist das offizielle, überregionale Organ der Bundesvereinigung der Fahrlehrerverbände ist. Im Mittelpunkt der redaktionellen Leistungen stehen die Fragen der Verkehrssicherheit. Technische, wirtschaftliche und verkehrsrechtliche Probleme werden ausgiebig erörtert.

www.fahrschule-online.de bietet ein umfangreiches Internet- Angebot für Fahrschulinhaber und Fahrlehrer mit täglich aktuelle Nachrichten und Produktinformationen sowie Kurzurteile für Fahrschulinhaber und angestellte Fahrlehrer.