-- Anzeige --

EU-Einigung: Verbrenner-Aus bis 2035

Die EU-Staaten haben beschlossen, dass ab 2035 nur noch klimafreundliche Neuwagen verkauft werden dürfen
© Foto: irontrybex/stock.adobe.com

In der Europäischen Union dürfen ab 2035 nur noch emissionsfreie Neuwagen verkauft werden. Darauf einigten sich die Umweltminister der 27 Mitgliedsstaaten in der Nacht zum Mittwoch.


Datum:
30.06.2022
Autor:
Marie Maier
Lesezeit: 
2 min
NOCH KEINE Kommentare

-- Anzeige --

Wie die VerkehrsRundschau auf ihrer Webseite berichtet, sprachen sich die EU-Staaten dafür aus, die Flottengrenzwerte für Pkw bis zum Jahr 2035 auf null zu senken. Das EU-Parlament fordere ein komplettes Aus für neue Pkw mit Verbrennungsmotor – ein finaler Kompromiss stehe noch aus. Nach Angaben eines Sprechers der Bundesregierung habe die EU-Kommission zugesagt, eine Möglichkeit vorzuschlagen, wie nach 2035 nur Fahrzeuge mit klimafreundlichen Kraftstoffen zugelassen werden können. Das beziehe sich nach dem gemeinsamen Verständnis der Bundesregierung, so der Sprecher, auch auf Pkw und leichte Nutzfahrzeuge.

FDP gegen De-Facto-Verbrenner-Aus

Die FDP hatte Schwierigkeiten, dem Verbrenner-Aus zuzustimmen und gefordert, dass nach 2035 auch Verbrenner-Pkw zugelassen werden können, die mit E-Fuels fahren. Es besteht die Möglichkeit, dass die Kommission einen Vorschlag formuliert, der klimafreundliche Kraftstoffe auch für Neuwagen mit Verbrennungsmotor berücksichtigt.

Nun gilt es für die EU-Staaten und das Europaparlament zu verhandeln und sich auf eine gemeinsame Position zu einigen.

-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --

KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

WEITERLESEN




NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


www.fahrschule-online.de ist das Online-Portal der monatlich erscheinenden Zeitschrift FAHRSCHULE aus dem Verlag Heinrich Vogel. Diese ist das offizielle, überregionale Organ der Bundesvereinigung der Fahrlehrerverbände ist. Im Mittelpunkt der redaktionellen Leistungen stehen die Fragen der Verkehrssicherheit. Technische, wirtschaftliche und verkehrsrechtliche Probleme werden ausgiebig erörtert.

www.fahrschule-online.de bietet ein umfangreiches Internet- Angebot für Fahrschulinhaber und Fahrlehrer mit täglich aktuelle Nachrichten und Produktinformationen sowie Kurzurteile für Fahrschulinhaber und angestellte Fahrlehrer.