Hartnäckigen Dreck entfernen

Eine sanfte, aber gründliche Reinigung schont den Lack
© Foto: ADAC

Der ADAC gibt Tipps wie man eingetrocknete Verschmutzungen so schonend wie möglich vom Auto bekommt – ohne dabei den Lack zu beschädigen.


Datum:
06.06.2020
Autor:
Saskia Doll
Lesezeit: 
3 min

NOCH KEINE Kommentare

jetzt mitdiskutieren



Während der Corona-Beschränkungen wurden viele Autos deutlich weniger bewegt. Fahrzeuge, die draußen parken, sind daher häufig erheblich stärker verschmutzt. Der ADAC erklärt, wie Vogelkot, Harzreste und Insekten entfernt werden können, denn schnelles Handeln ist gefragt – ansonsten hinterlässt der Schmutz Lackschäden.

Vor dem Entfernen sollten die Verschmutzungen aufgeweicht werden, empfiehlt der ADAC. Da sich im Schmutz feinste Sandpartikel befinden können, sollte man nicht zu kräftig daran reiben. Auch scharfe Reinigungsmittel und grobe Schwämme schädigen den Lack. Wer schwerere Geschütze auffahren müsse, könne zu Spezialreinigern oder Reinigungsknete aus dem Fachhandel greifen. Beim Abwischen der Scheibenwischer genügen laut ADAC Spülmittel und Wasser, um Verschmutzungen und Insektenreste zu entfernen.

Alternativ lohne sich auch eine Vorbehandlung mit dem Hochdruckreiniger an einem SB-Waschplatz. Der Wasserstrahl sollte dabei aber immer mit einem Abstand von mindestens 30 Zentimetern auf alle Fahrzeugteilen gehalten werden, um sie nicht zu beschädigen. Danach könne das Auto entweder durch die Waschanlage gefahren oder mit Schwamm, Autoshampoo und lauwarmem Wasser abgewaschen werden. Eine anschließende Behandlung mit Hartwachs könne den Lack gegen Umwelteinflüsse schützen und Schmutz abweisen, schreibt der ADAC.

(sd)

HASHTAG


#ADAC

MEISTGELESEN


KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!


NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


www.fahrschule-online.de ist das Online-Portal der monatlich erscheinenden Zeitschrift FAHRSCHULE aus dem Verlag Heinrich Vogel. Diese ist das offizielle, überregionale Organ der Bundesvereinigung der Fahrlehrerverbände ist. Im Mittelpunkt der redaktionellen Leistungen stehen die Fragen der Verkehrssicherheit. Technische, wirtschaftliche und verkehrsrechtliche Probleme werden ausgiebig erörtert.

www.fahrschule-online.de bietet ein umfangreiches Internet- Angebot für Fahrschulinhaber und Fahrlehrer mit täglich aktuelle Nachrichten und Produktinformationen sowie Kurzurteile für Fahrschulinhaber und angestellte Fahrlehrer.