-- Anzeige --

Smart #1: Das Trend-Mobil

Erstmals verkauft Smart mit dem #1 ein vollelektrisches SUV
© Foto: Smart

Mit dem ersten SUV der Marke wirft Smart viele Prinzipien über Bord, könnte aber gerade deshalb genau den Nerv der Zeit treffen.


Datum:
11.04.2022
Autor:
Bastian Hambalgo
Lesezeit: 
3 min
NOCH KEINE Kommentare

-- Anzeige --

Wer an Smart denkt, hat sofort das rund 2,50 Meter kurze Stadtauto im Sinn, mit dem die Daimler-Tochter in den Markt gestartet ist. Doch jetzt schlägt der Autohersteller einen komplett neuen Weg ein und präsentiert mit dem #1 das erste SUV der Marke. Smart-Fans der ersten Stunde werden mit dem 4,27 Meter langen, bullig wirkenden Gefährt wenig anfangen können. Auch der Name, „Hashtag 1“ oder „Hashtag One“ ist im ersten Moment ein wenig sperrig. Bei einem Blick auf die Details des neuen Smart wird aber klar, dass der #1 alle Zutaten hat, um ein Bestseller zu werden. Denn passend zum modernen Namen und dem nicht minder frischen Design steckt unter der Karosserie natürlich ein vollelektrischer Antriebsstrang. Der im Heck platzierte E-Motor stellt bis zu 200 kW/272 PS Leistung zur Verfügung, ein Akkupaket mit einer Kapazität von 66 kWh ermöglicht alltagstaugliche Reichweiten von bis zu 440 Kilometer. Lädt man den #1 an einem 150-kW-Schnelllader sollen 30 Minuten reichen, den Akku wieder auf 80 Prozent zu bringen.

Eine neue Zielgruppe

Mit diesen Zutaten, begonnen beim Namen bis hin zum konsequent elektrischen Vortrieb, dürfte Smart vor allem bei jüngeren Käuferschichten Zuspruch finden. Und diese Rechnung kann ohne Zweifel aufgehen. Denn während andere Unternehmen sich schwertun, Bestandskunden auf den Wandel in der Automobilbranche einzustellen, lässt Smart diese Diskussionen gar nicht erst aufkommen. Und greift notfalls auf eine komplett neue Zielgruppe zurück. Also in etwa so, wie es bereits 1998 mit dem ersten Smart fortwo coupé der Fall war. Allerdings muss hierfür auch der Preis stimmen. Genaue Zahlen hat Smart noch nicht veröffentlicht, je nach Ausstattung wird sich dieser aber bei rund 35.000 bis 40.000 Euro einpendeln.

-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --

KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

WEITERLESEN




NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


www.fahrschule-online.de ist das Online-Portal der monatlich erscheinenden Zeitschrift FAHRSCHULE aus dem Verlag Heinrich Vogel. Diese ist das offizielle, überregionale Organ der Bundesvereinigung der Fahrlehrerverbände ist. Im Mittelpunkt der redaktionellen Leistungen stehen die Fragen der Verkehrssicherheit. Technische, wirtschaftliche und verkehrsrechtliche Probleme werden ausgiebig erörtert.

www.fahrschule-online.de bietet ein umfangreiches Internet- Angebot für Fahrschulinhaber und Fahrlehrer mit täglich aktuelle Nachrichten und Produktinformationen sowie Kurzurteile für Fahrschulinhaber und angestellte Fahrlehrer.