-- Anzeige --

Strafzettel im Urlaub

Falsch Parken kann im Ausland schnell teuer werden
© Foto: PhotographyByMK/Fotolia

Wer während der Ferien im Ausland ein Knöllchen kassiert, sollte besser zügig zahlen, warnt der ADAC. Denn mittlerweile können Strafen aus fast allen EU-Staaten in Deutschland vollstreckt werden.


Datum:
09.08.2020
Autor:
Saskia Doll
Lesezeit: 
2 min
NOCH KEINE Kommentare

-- Anzeige --

Verkehrssünder, aufgepasst: Verkehrsverstöße wie falsches Parken oder zu schnelles Fahren werden im Ausland teilweise deutlich härter bestraft als hierzulande. Der ADAC rät deshalb dazu, den Bußgeldbescheid nicht einfach zu ignorieren, sondern genau zu prüfen und zügig zu zahlen. Seit 2010 können Strafen ab einer Grenze von 70 Euro aus fast allen EU-Staaten auch in der Heimat nachträglich vollstreckt werden. Einzige Ausnahme: In Österreich fällige Bußgelder werden bereits ab 25 Euro plus anfallender Verwaltungskosten fällig.

Zügigen Zahlern gewähren viele Länder teils hohe Rabatte, weiß der ADAC. Je nach Land und Art des Verkehrsverstoßes sind bis zu 50 Prozent Nachlass möglich. Besonders großzügig zeigen sich Frankreich, Großbritannien, Griechenland, Italien, Slowenien und Spanien.

Mehr als eine Geldstrafe ist im Regelfall aber nicht zu befürchten. Ein im Ausland fälliges Fahrverbot kann ausschließlich im jeweiligen Land durchgesetzt werden. Auch Punkte in Flensburg gibt es für Verkehrsverstöße im Ausland nicht.

-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --

KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


www.fahrschule-online.de ist das Online-Portal der monatlich erscheinenden Zeitschrift FAHRSCHULE aus dem Verlag Heinrich Vogel. Diese ist das offizielle, überregionale Organ der Bundesvereinigung der Fahrlehrerverbände ist. Im Mittelpunkt der redaktionellen Leistungen stehen die Fragen der Verkehrssicherheit. Technische, wirtschaftliche und verkehrsrechtliche Probleme werden ausgiebig erörtert.

www.fahrschule-online.de bietet ein umfangreiches Internet- Angebot für Fahrschulinhaber und Fahrlehrer mit täglich aktuelle Nachrichten und Produktinformationen sowie Kurzurteile für Fahrschulinhaber und angestellte Fahrlehrer.